Strategien

Wie Apple Innovationen fördert

Organisationskultur Der Techgigant gewährt Einblick in das Geheimnis seiner erfolgreichen Innovationen: die einzigartige Organisations- und Führungsstruktur. Bei Apple gibt es keine General Manager, sondern nur Experten, die andere Experten führen.

Von Joel M. Podolny, Morten T. Hansen

Apple ist welt­be­kannt für sei­ne In­no­va­tio­nen bei Hard­ware, Soft­ware und Kun­den­ser­vice. Mit ih­rer Hil­fe ist das Un­ter­neh­men von rund 8000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern und sie­ben Mil­li­ar­den Dol­lar Um­satz im Jahr 1997 auf 137.000 Be­schäf­tig­te und ei­nen Um­satz von 260 Mil­li­ar­den US-Dol­lar im Jahr 2019 ge­wach­sen. Was je­doch kaum ei­ner weiß: Für App­les In­no­va­ti­ons­er­folg sind maß­geb­lich auch sei­ne Or­ga­ni­sa­ti­ons­struk­tur und das da­mit ver­bun­de­ne Füh­rungs­mo­dell ver­ant­wort­lich.

Als Mit­grün­der Ste­ve Jobs 1997 als CEO zu App­le zu­rück­kehr­te, war der Kon­zern für ein Un­ter­neh­men die­ser Grö­ße eher kon­ven­tio­nell or­ga­ni­siert: App­le war in ver­schie­de­ne Ge­schäfts­be­rei­che un­ter­teilt, die alle ihre ei­ge­ne Er­geb­nis­ver­ant­wor­tung hat­ten. Ge­schäfts­füh­rer lei­te­ten etwa die Mac­in­tosh-Pro­dukt­grup­pe, den Be­reich für In­for­ma­ti­ons­an­wen­dun­gen oder den für Ser­ver­pro­duk­te. Wie so häu­fig in Un­ter­neh­men mit de­zen­tra­li­sier­ten Ge­schäfts­be­rei­chen neig­ten die Ma­na­ge­rin­nen und Ma­na­ger dazu, mit­ein­an­der zu strei­ten, vor al­lem über Ver­rech­nungs­prei­se. Ste­ve Jobs war da­von über­zeugt, dass die­ses her­kömm­li­che Ma­nage­ment In­no­va­tio­nen ver­hin­der­te. Des­halb ent­ließ er in sei­nem ers­ten Jahr als al­ter und neu­er CEO in­ner­halb ei­nes Ta­ges alle Ge­schäfts­be­reichs­lei­ter, stell­te den Kon­zern un­ter eine ein­zi­ge Ge­winn­ver­ant­wor­tung und führ­te die ver­schie­de­nen Ab­tei­lun­gen der ein­zel­nen Ge­schäfts­be­rei­che in ei­ner funk­tio­na­len Or­ga­ni­sa­ti­on zu­sam­men (sie­he Gra­fik „App­les funk­tio­na­les Or­ga­ni­sa­ti­ons­mo­dell").

Dies al­lein war für ein Un­ter­neh­men die­ser Grö­ßen­ord­nung nicht wirk­lich über­ra­schend. Doch es ist be­mer­kens­wert, dass App­le die­se Struk­tur bis zum heu­ti­gen Tag bei­be­hal­ten hat, ob­wohl es mitt­ler­wei­le 40-mal so viel Um­satz er­wirt­schaf­tet und we­sent­lich kom­ple­xer ist als 1998. In die­sem funk­tio­na­len Mo­dell sind Se­ni­or Vice Pre­si­dents für Funk­tio­nen ver­ant­wort­lich, nicht für Pro­duk­te.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2021.