Namen+Nachrichten

Meuterei auf der Brücke

Netzwerke Die traditionsreiche Atlantik-Brücke kommt nicht zur Ruhe. Geht Käpt'n Merz im Sommer über Bord?

Muss mit ei­nem Ge­gen­kan­di­da­ten rech­nen: Chef­at­lan­ti­ker Fried­rich Merz

Man muss es ja mal po­si­tiv se­hen. Wer im deut­schen di­ver­si­ty­ge­plag­ten Es­ta­blish­ment kann schon eine Frau­en­quo­te von 200 Pro­zent vor­wei­sen?

Die At­lan­tik-Brü­cke war je­den­falls auf dem bes­ten Weg da­hin. Je­nes Eli­tenetz­werk, das sich der Pfle­ge der deutsch-ame­ri­ka­ni­schen Be­zie­hun­gen ver­schrie­ben hat, hat­te zwei Ge­schäfts­füh­re­rin­nen für nur ei­nen Pos­ten, zu­min­dest de jure.

Und das kam so.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2011.