Namen + Nachrichten

Auf Sand gebaut

Bausparkassen Das Geschäft läuft gut - verdächtig gut, findet die Bafin und kündigt eine Sonderprüfung an.

Als Mat­thi­as Metz (60), Chef von Deutsch­lands größ­ter Bau­spar­kas­se, Schwä­bisch Hall, An­fang Juli sei­ne Er­geb­nis­se für das ers­te Halb­jahr ver­kün­de­te, war von der Euro- und Ban­ken­kri­se nur sehr pe­ri­pher die Rede. Von Pa­nik kei­ne Spur - im Ge­gen­teil. Mit ei­ner Bau­spar­sum­me im Neu­ge­schäft von mehr als 17 Mil­li­ar­den Euro lag Metz 11 Pro­zent über sei­nen ei­ge­nen Plan­vor­ga­ben.

Die ur­schwä­bi­sche und lan­ge Zeit als lang­wei­lig ver­lach­te Form der Geld­an­la­ge er­lebt in Zei­ten von Nied­rig­zin­sen und Ma­ger­ren­di­ten ein ful­mi­nan­tes Come­back. Bei den meis­ten Un­ter­neh­men läuft das Ge­schäft so gut, dass es Elke Kö­nig (58), der Prä­si­den­tin der Bun­des­an­stalt für Fi­nanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht (Ba­fin), of­fen­bar be­reits ver­däch­tig vor­kommt. Für den Herbst hat Deutsch­lands obers­te Fi­nanz­markt­wäch­te­rin des­halb ei­nen flä­chen­de­cken­den Stress­test für sämt­li­che 23 deut­schen Bau­spar­kas­sen an­ge­kün­digt, wie be­trof­fe­ne Ma­na­ger be­rich­ten.

Bei Ban­ken und Ver­si­che­run­gen ge­hö­ren die Tests zum All­tag - bei den Bau­spar­kas­sen wer­den es die ers­ten ih­rer Art sein. Kö­nig will wis­sen, wie schwer es die Kas­sen trifft, wenn die Pha­se der Nied­rig­zin­sen ihr Ende fin­det. Denn die Bau­fi­nan­zie­rer müs­sen ih­ren Kun­den dann Kre­di­te zu Kon­di­tio­nen ge­wäh­ren, die deut­lich un­ter den Zin­sen lie­gen, mit de­nen sie sich bei den Zen­tral­ban­ken re­fi­nan­zie­ren kön­nen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 9/2012.