mm spezial Mobilität der Zukunft

Mit dem Datenstrom

Die Vernetzung übers mobile Internet soll den Autoverkehr schon bald völlig verändern. Werden die Fahrer überflüssig?

Geht es nach den Ent­wick­lern der Au­to­in­dus­trie, dann sol­len in den Zen­tren der gro­ßen Me­tro­po­len schon bald na­he­zu pa­ra­die­si­sche Zu­stän­de herr­schen: kein Ver­kehrs­cha­os mehr, we­ni­ger Stress, Lärm und Ge­stank.

Be­reits in we­ni­gen Jah­ren soll es so gut wie kei­ne Staus mehr ge­ben. Auf Fuß­gän­ger- und Fahr­rad­we­gen herrscht wie­der Frie­den, weil die Au­to­fah­rer dort nie­man­den be­drän­gen. Na­vi­ga­ti­ons­ge­rä­te steu­ern die Pkw mü­he­los zu den Park­häu­sern und -plät­zen, die sie in wei­ser Vor­aus­sicht zu­vor on­line re­ser­viert ha­ben.

Kaum ein Auto bleibt dann mehr lie­gen. Sei­ne Tech­nik kann on­line durch­ge­checkt, oft­mals so­gar auch re­pa­riert wer­den. Sei­ne In­sas­sen sind ent­spannt, weil sie un­ter­wegs mühe- und ge­fahr­los all das tun kön­nen, was vie­le auch zu Hau­se oder im Büro am liebs­ten ma­chen: sur­fen, chat­ten, Vi­de­os gu­cken.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 9/2012.