mm-Indikator

Konjunktur

Mit Schwung ins neue Jahr.

_____ Gute Aus­sich­ten fürs neue Jahr: Der Auf­schwung setzt sich auch nach dem Jah­res­wech­sel fort. Für 2014 zeigt der mm-In­di­ka­tor ei­nen An­stieg des BIP um 2,1 Pro­zent, nach 2,5 Pro­zent, die er un­be­irrt von den nied­ri­ge­ren of­fi­zi­el­len Pro­gno­sen für 2013 vor­her­sagt. Die Grün­de für die wei­ter­hin gute Kon­junk­tur sind die alt­be­kann­ten: nied­ri­ge Zin­sen (die jetzt we­gen der jüngs­ten Leit­zins­sen­kung noch nied­ri­ger wer­den), die Er­ho­lung der Welt­wirt­schaft und der ro­bus­te deut­sche Ar­beits­markt.

„Man muss aber an­mer­ken, dass die sta­tis­ti­sche Da­ten­la­ge zu die­sem Zeit­punkt noch recht dünn ist“, sagt Cars­ten-Pa­trick Mei­er von Kiel Eco­no­mics, der den In­di­ka­tor be­rech­net. Dar­auf weist auch das mit 1,3 Pro­zent­punk­ten recht gro­ße Pro­gno­s­ein­ter­vall hin, das an­gibt, wo der In­di­ka­tor mit ei­ner Wahr­schein­lich­keit von zwei Drit­teln lan­den könn­te. Ei­nes kann man al­ler­dings schon jetzt mit deut­li­cher Si­cher­heit sa­gen: Für ei­nen Ab­schwung im Jahr 2014 gibt es kei­ner­lei An­zei­chen. Mehr un­ter:

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2013.