Achten Sie Auf ...

Sabine Maassen

IG Metall Die neue Justiziarin kontrolliert Daimler und ThyssenKrupp.

_____ Ihr Ta­schen­geld hat sich die Schü­le­rin Sa­bi­ne auf der Trab­renn­bahn auf­ge­bes­sert. In ih­rer Hei­mat Dins­la­ken, ei­ner Schlaf­stadt nörd­lich von Duis­burg. Sie mel­de­te die lau­fen­den Wett­um­sät­ze an den Ver­an­stal­ter wei­ter. Es war die gute alte Che­va­liers­zeit, lan­ge be­vor die IT Ein­zug hielt ins Sul­ky-Busi­ness.

Die Epi­so­de weist auf die Bo­den­haf­tung der 47-Jäh­ri­gen hin, die ab De­zem­ber als Jus­ti­zi­a­rin der mäch­ti­gen IG Me­tall am­tie­ren wird und doch bei ih­rer Ar­beit-und-Le­ben-Pla­nung bleibt: Maas­sen ar­bei­tet in Frank­furt und wohnt, mit zwei Söh­nen, in Dins­la­ken.

Nach dem Stu­di­um ließ sie sich in Neu­bran­den­burg als An­wäl­tin nie­der: „Schon da­mals habe ich lie­ber Ar­beits­recht ge­macht als Ver­kehrs­de­lik­te be­treut.“ Als Mut­ter fand sie ei­nen Teil­zeit­job beim DGB Rechts­schutz. Schließ­lich warb die IG Me­tall die en­ga­gier­te Ju­ris­tin ab.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2013.