Autotest

Schnörkellos schnell

Jaguar F-Type Der sportliche Zweisitzer sieht gut aus - und hat viel Kraft.

oben of­fen: mm-Tes­ter Tho­mas Bock­holdt mit Ja­gu­ars F-Type im Ham­bur­ger Ha­fen

_____ Tho­mas Bock­holdt ver­steht sich als „Ca­brio­voll­blut": Wenn es nicht ge­ra­de aus Kü­beln schüt­tet, fährt er mit sei­nem Dienst­wa­gen, ei­nem Por­sche Car­re­ra S, „grund­sätz­lich oben of­fen“. Auf das spe­zi­el­le Fahr­ge­fühl von Wind auf der Haut, Um­ge­bungs­ge­rü­che in der Nase und den Mo­tor­klang im Ohr will der ge­schäfts­füh­ren­de Ge­sell­schaf­ter der Per­so­nal­be­ra­tung In­ter­se­arch nicht ver­zich­ten - nicht mal bei Mi­nus­tem­pe­ra­tu­ren.

Zum Glück für den Bei­fah­rer zeigt das Ther­mo­me­ter an die­sem fri­schen Ham­bur­ger Mor­gen noch Tem­pe­ra­tu­ren über null an, denn gleich zu Be­ginn der Test­fahrt lässt Bock­holdt das Stoff­ver­deck des Ja­gu­ar F-Type ein­klap­pen. So kann er sich gleich an dem „sat­ten Sound“ er­freu­en, der aus dem Dop­pel­aus­puff blub­bert.

Der Head­hun­ter sieht sich als „kri­ti­schen Sym­pa­thi­san­ten“ der Mar­ke Ja­gu­ar: Be­vor er sich im Früh­jahr zum 50. Ge­burts­tag sei­nen ers­ten Por­sche 911 gönn­te, fuhr er drei Jah­re lang eine XF-Li­mou­si­ne, also den bri­ti­schen Wett­be­wer­ber des 5er-BMW oder des Audi A6.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2013.