Umsteiger I

Franz Koch

Von Puma zu Haniel.

_____ Der Job bei Puma konn­te nur schief­ge­hen. Im Juli 2011 trat Franz Koch (35) als neu­er Chef des Sport­ar­ti­kel­kon­zerns an, doch sein Vor­gän­ger Jo­chen Zeitz (50) be­hielt als Chair­man die vol­le Kon­trol­le. Als Koch die an­ge­schla­ge­ne Mar­ke er­neu­ern woll­te, ließ sein Men­tor ihn auf­lau­fen. Seit sei­nem Raus­wurf im Früh­jahr 2013 sucht Koch nach ei­ner neu­en Auf­ga­be.

Nun hat er ei­nen Pos­ten in Aus­sicht, der ihm zu­min­dest Er­fah­rung und Pres­ti­ge ein­brin­gen dürf­te. Koch soll im Früh­jahr in das mäch­tigs­te Ent­schei­dungs­gre­mi­um des Fa­mi­li­en­kon­zerns Franz Ha­ni­el & Cie. auf­rü­cken: Im „Klei­nen Kreis“ sit­zen die An­teils­eig­ner­ver­tre­ter des Ha­ni­el-Auf­sichts­rats, der über die Un­ter­neh­men und Be­tei­li­gun­gen der Grup­pe wacht, dar­un­ter der Han­dels­kon­zern Me­tro, der Hy­gie­ne­an­bie­ter CWS-Boco und der Bü­ro­aus­stat­ter Takkt.

Koch zählt zu den rund 650 Ha­ni­el-Ge­sell­schaf­tern - und zur Fa­mi­lie: Sei­ne Mut­ter Gode-Lin­de Koch (70) ist eine Nach­fah­rin des Kon­zern­na­mens­ge­bers Franz Ha­ni­el. Mit Me­tro-Chef Olaf Koch (43) ist die Sip­pe da­ge­gen nicht ver­wandt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2014.