LEBEN

High Snowciety

Kitzbühel Hahnenkamm und Hüttenzauber, CEOs und Start-up-Gurus, Sex, Lügen und kleine Sabotagen – ein Report aus der Winterhauptstadt der deutschen Wirtschaft.

Und es ward Licht Der Blick auf die Teil­zeit­haupt­stadt der deut­schen Wirt­schaft

Franz Be­cken­bau­er ist raus. Aus­ge­rech­net er, der sich als ei­ner der ers­ten deut­schen Pro­mis Rich­tung Kitz­bü­hel auf­mach­te, hat jetzt, Schock für sei­ne zahl­rei­chen Freun­de dort, sei­nen his­to­ri­schen Bau­ern­hof im Kai­ser­weg in Obern­dorf ver­kauft – für 9,5 Mil­lio­nen Euro. Gat­tin Hei­di hät­te, so der Talk of the Town, end­gül­tig kei­ne Lust mehr, auf Schritt und Tritt der all­seits ge­schätz­ten Ex Sy­bil­le zu be­geg­nen.

Mag hin­zu­ge­kom­men sein, dass auch der Zeit­punkt für ei­nen sol­chen Deal nicht un­güns­tig war: Ab Ja­nu­ar 2016 stei­gen in Öster­reich die Steu­ern auf Im­mo­bi­li­en­ver­käu­fe von 25 auf 30 Pro­zent und auch die Grund­er­werb­steu­er bei Schen­kun­gen. Aus­nahms­wei­se war es mal kein Deut­scher, der den Zu­schlag er­hielt, son­dern ein Ein­hei­mi­scher. Also: Sold. Ver­kauft.

Eine, die da­ge­gen von dem Alle-sind-da in Kitz­bü­hel nicht ge­nug be­kom­men kann, ist Ma­ria-Eli­sa­beth Scha­eff­ler-Thu­mann. Die Her­zo­ge­nau­ra­cher Un­ter­neh­me­rin ließ sich schon Ende der 90er Jah­re ein statt­li­ches An­we­sen gen Bich­lalm bau­en. Sohn Ge­org be­kam spä­ter eben­falls eins. Jüngst si­cher­te sich die zweit­reichs­te Frau Deutsch­lands zu­dem die so­ge­nann­te Schloss­wie­se, das bes­te Fi­let­stück vom Gol­de­nen Kitz­bü­he­ler Im­mo­bi­li­en­kalb: 8000 Qua­drat­me­ter Bau­land, Son­nen­la­ge, fan­tas­ti­scher Blick über den Ort. Preis: 23 Mil­lio­nen Euro.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2016.