UNTERNEHMEN

Unternehmensberater Wie gut sind McKinsey, Berger und Co.? Eine aufwendige Exklusivstudie zeigt die Stärken und verborgenen Schwächen der Ratgeber. Vorstände halten die Consultants heute auf Abstand – bis auf wenige Ausnahmen.

D

as Be­ra­ter­ge­schäft, um mal gleich mit ei­ner strup­pi­gen Bin­se zu be­gin­nen, ist ein Peop­le Busi­ness. Schon im­mer ge­we­sen.

Nun denn, hier ein his­to­ri­sches Adress­buch: Al­fred Herr­hau­sen (ehe­dem Chef der Deut­schen Bank und Daim­ler-Ober­kon­trol­leur), Wer­ner Nie­fer (der­mal­einst Mer­ce­des-Iko­ne), na­he­zu der kom­plet­te Sie­mens-Vor­stand, Mark Wöss­ner (77; Ex-Ber­tels­mann-Boss), Man­fred Schnei­der (77; Bay­er), Diet­mar Hopp (76; SAP).

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 10/2016.