UNTERNEHMEN

Macht für die Massen

MARCO BÖRRIES Schon als Teenager forderte der Gründer Microsoft heraus – mit Erfolg. Als reicher Mann will er nun mit Enfore das Geschäft von weltweit 200 Millionen Kleinunternehmern digitalisieren. Ist das größenwahnsinnig oder genial?

SPIEL­TRIEB Se­ri­en­grün­der Mar­co Bör­ries mit Pro­to­ty­pen der En­fo­re-Hard­ware in sei­nem Ham­bur­ger Büro

Wun­der­kind? Nein, nein, pff! Mar­co Bör­ries winkt ab. Der Ti­tel ge­fällt ihm über­haupt nicht, haf­tet aber an ihm wie Su­per­kle­ber. Seit über 30 Jah­ren.

Klar, die An­er­ken­nung, die da­bei mit­schwingt, ist na­tür­lich schön. Aber am Ende sei das doch eine Schub­la­de, in die ihn die Leu­te in Deutsch­land gern steck­ten, sagt Bör­ries. So müs­se sich kei­ner nä­her mit ihm be­schäf­ti­gen und her­aus­fin­den, wer er wirk­lich ist.

„Es gibt kei­ne Wahr­heit“, sagt Bör­ries, „nur die ge­fühl­te Wahr­heit im Auge des Be­trach­ters.“

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 10/2017.