STYLE COUNCIL

Ein Lügende­tektor für die sozialen Medien

FLO­RIS VAN BOM­MEL er­trägt die gan­zen Fake News auf Face­book nicht mehr

Genau wie Do­nald Trump är­ge­re auch ich mich stän­dig über „Fake News“. Nur dass es bei mei­nen nicht um rus­si­sche Spio­ne, son­dern um die „ab­so­lut fan­tas­ti­sche Fete“ ei­nes ehe­ma­li­gen Mit­schü­lers oder „die wun­der­bars­te Tor­te“ ei­ner Kol­le­gin geht. Wir ver­ste­cken uns hin­ter Farb­fil­tern und ner­ven­den An­ge­be­rei­en und mer­ken gar nicht, wie un­se­re Min­der­wer­tig­keits­kom­ple­xe und De­pres­sio­nen an­schwel­len. Fake News auf so­zia­len Me­di­en müs­sen end­lich auf­hö­ren – und ich habe schon ei­nen Plan, wie!

Mein Vor­schlag: Ein win­zig klei­nes Lü­gen­de­tektör­chen in al­len neu­en Smart­pho­nes. Mit die­sem ein­fa­chen Tool schie­ßen wir uns al­le­samt aus dem „Zeit­al­ter der so­zia­len Me­di­en“ ins „Zeit­al­ter der ehr­li­chen Me­di­en“. Wie schön wäre es, wenn wir künf­tig oben in der Ecke ei­nes Fo­tos auf Ins­ta­gram eine klei­ne „Bull­s­hit“-Mel­dung zu se­hen be­kä­men, weil die Rea­li­tät ein klein we­nig an­ders ist als das son­ni­ge Foto, das uns prä­sen­tiert wird.

Oder wenn Bei­trä­ge an­de­rer nicht mehr per Knopf­druck „ge­likt“ wer­den, son­dern au­to­ma­tisch: Ein Lü­gen­de­tek­tor ent­schei­det, wie der Be­trach­ter ei­nen Bei­trag auf Face­book wirk­lich fin­det, und das wird dann auch sicht­bar ge­macht. Die Welt wür­de schlag­ar­tig an­ders aus­se­hen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 10/2017.