UMSTEIGERIN

CHRISTINE RUPP

soll zu Deloitte wechseln.

Das Han­dels­re­gis­ter ist als Quel­le un­be­stech­lich und be­stän­dig aufs Pe­ni­ble be­dacht. So wur­de am 20. Sep­tem­ber un­ter dem Ak­ten­zei­chen 32076 beim Amts­ge­richt Düs­sel­dorf das Aus­schei­den von Chris­ti­ne Ma­re­en Rupp (42) aus Reut­lin­gen als Ge­schäfts­füh­re­rin der PwC Stra­te­gy& (Ger­ma­ny) GmbH ak­ku­rat fest­ge­hal­ten.

Die Un­ter­neh­mens­be­ra­te­rin, eine der we­ni­gen Frau­en mit Part­ner­sta­tus, hin­ter­lässt bei Stra­te­gy& (frü­her Booz, jetzt Teil des PwC-Ver­bunds) eine be­trächt­li­che Lü­cke, in der viel Ge­schäft statt­fand.

„Auf­re­gen­de“ 19 Jah­re habe sie er­lebt, schreibt sie in ih­rer Ab­schieds­mail an „Dear all“. Ar­tig be­dankt sie sich bei Mit­ar­bei­tern und Men­to­ren wie dem frü­he­ren Booz-Deutsch­land-Chef Klaus-Pe­ter Gushurst (54).

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2017.