CYBERSECURITY

HACKERPA­RADIES

CYBERSECURITY Fast alle Unternehmen schützen persönliche Daten ihrer Kunden nicht ausreichend. Ab Mai 2018 drohen ihnen dafür drakonische Strafen.

Der nack­te Bie­ber ist wie­der auf­ge­taucht. Ende Au­gust sorg­ten Fo­tos für Auf­re­gung, die Pop­star Jus­tin Bie­ber ohne Ba­de­ho­se zei­gen. Die zwei Jah­re al­ten Pa­pa­raz­zi-auf­nah­men er­schie­nen auf der Ins­ta­gram-Sei­te sei­ner eins­ti­gen Flam­me Se­le­na Go­mez. Ha­cker hat­ten den Ac­count der In­ter­ne­ti­ko­ne, den 128 Mil­lio­nen Fans rund um den Glo­bus re­gel­mä­ßig an­kli­cken, ge­ka­pert und die Schnapp­schüs­se von Jus­tin dort ein­ge­stellt.

Eine Schwach­stel­le in der Soft­ware der Face­book-Toch­ter ver­schaff­te den Cy­ber­kri­mi­nel­len Zu­gang zu den Da­ten von Mil­lio­nen Nut­zern. Im An­schluss an ih­ren di­gi­ta­len Dieb­stahl bo­ten sie über eine Sei­te na­mens Do­xa­gram für je­weils zehn Dol­lar Te­le­fon­num­mern und Mail­adres­sen von rund 1000 Pro­mis an – dar­un­ter jene von De­si­gne­rin Vic­to­ria Beck­ham, den Mu­si­ke­rin­nen Beyon­cé und Ade­le so­wie den Fuß­bal­lern Zi­ne­di­ne Zi­da­ne und Ney­mar.

Ziem­lich blöd für die VIPs. Für Ins­ta­gram-Mit­grün­der Mike Krie­ger in­des hiel­ten sich die Fol­gen des Hacks in Gren­zen. Er bat um Ver­zei­hung – „Very sor­ry this hap­pe­n­ed“ – und er­trug den Spott der Bran­che.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2017.