STYLE-COUNCIL

Die drei großen L: Lage, Licht und Lautstärke

TILL BRÖNNER über das, was eine gute Bar aus­macht.

Eine gute Cock­tail­bar zu emp­feh­len ist im­mer ein Ri­si­ko. Ich wage es trotz­dem, denn die Sa­che hat auch et­was Ob­jek­ti­ves. Dann näm­lich, wenn Kri­te­ri­en ins Spiel kom­men, die mir als Viel­rei­sen­dem in Sa­chen Mu­sik für eine Cock­tail­bar wich­tig sind. Es sind mei­ne drei L: Lage, Licht und Laut­stär­ke.

Un­ter Lage ver­ste­he ich ent­we­der die Nähe zum ei­ge­nen Ho­tel­bett oder ei­nen so spek­ta­ku­lä­ren Ort, der mich so­gar ver­ges­sen lässt, dass ich nicht schwin­del­frei bin. Im Ide­al­fall fal­len Bett­nä­he und Lo­ca­ti­on zu­sam­men.

Zu­dem muss ich mich in ei­ner Bar ver­ste­cken kön­nen, auch ohne Se­pa­ree. Zu grel­le Be­leuch­tung schreckt mich ab. Es ist das Licht, das die Zeit an­zu­hal­ten ver­mag, und dar­um geht es mir. Also bit­te schumm­rig, aber nicht zu dun­kel.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2017.