ACHTEN SIE AUF ...

Bianca Heinicke

BILOU Deutschlands erfolgreichster weiblicher YouTube-Star fordert mit einer eigenen Körperpflegemarke die etablierten Konsumgüterhersteller heraus.

Tie­fer Aus­schnitt, sü­ßes Lä­cheln, Ka­me­ra ab, Mund auf. „Ver­rückt, krass, to­tal cra­zy“, mit ei­nem Wort­ge­wit­ter ent­hüllt Bibi ein Ge­heim­nis, das sie ih­ren Fans über Mo­na­te an­ge­kün­digt hat. We­ni­ge Mi­nu­ten spä­ter er­lebt die Dro­ge­rie­markt­ket­te dm ei­nen An­sturm. Bi­an­ca Hei­ni­cke (24) ali­as Bibi, Deutsch­lands er­folg­reichs­ter weib­li­cher YouTube-Star, hat ihre ei­ge­ne Kör­per­pfle­ge­mar­ke ge­launcht. Bi­lou, ein Dusch­schaum, er­hält­lich als „Tas­ty Do­nut“ oder „Va­nil­la Cake Pop“.

Über 3,5 Mil­lio­nen An­hän­ger ha­ben das Vi­deo an­ge­klickt. Dar­un­ter fin­den sich Kom­men­ta­re wie: „Die­ses gei­le Ge­fühl, das Pro­dukt mei­ner ab­so­lu­ten Lieb­lings-YouTube­rin in den Hän­den zu hal­ten. Ich hab an­ge­fan­gen zu wei­nen.“ Welt­kon­zer­ne wie Uni­le­ver neh­men die neue Kon­kur­renz ernst. Nach dem Start bei dm Ende 2015 er­reich­te Bi­lou Mit­te 2016 in der ers­ten Wo­che bei Ross­mann ei­nen Markt­an­teil von 29 Pro­zent. „Es ist toll, wenn Start-ups ab­seits gro­ßer Kon­zern­mar­ken die­sen Er­folg ha­ben“, sagt Ge­schäfts­füh­rer Raoul Roß­mann.

Für Hei­ni­cke ist es die Off­line-Wei­ter­ent­wick­lung ih­res Ka­nals Bi­bis Be­au­ty Pa­lace, mit Schön­heits­tipps und Ho­me­sto­rys. Die Köl­ne­rin, die ihr Stu­di­um ab­ge­bro­chen hat, soll al­lein mit Vi­de­os über 50 000 Euro im Mo­nat ver­die­nen. Hin­zu kom­men Wer­be­auf­trit­te für Ne­cker­mann und die Ver­mark­tung ih­res Na­mens für ein Smart­pho­ne der Te­le­kom. Macht ins­ge­samt über 110 000 Euro. Emp­feh­lun­gen von Bibi als Freun­din oder gro­ße Schwes­ter an ihre 10 Mil­lio­nen Fans zwi­schen 8 und 20 Jah­ren, die sie über YouTube, Ins­ta­gram, Face­book, Twit­ter und Snap­chat be­dient, sind lu­kra­tiv – für bei­de Sei­ten.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 4/2017.