NAMEN UND NACHRICHTEN

Fahrgemein­schaft

BMW/DAIMLER Die Carsharing-Allianz soll tiefer gehen als erwartet. Auch Sixt wäre gern dabei.

PRE­MI­UM­AL­LI­ANZ Erst ein Kar­ten­an­bie­ter, dann La­de­säu­len; jetzt sämt­li­che Mo­bi­li­täts­diens­te? Ha­rald Krü­ger (v.) und Die­ter Zet­sche, CEOs von BMW und Daim­ler

Mer­ce­des ge­gen BMW, Stern ge­gen Pro­pel­ler – in Ham­burg kommt das viel ge­spiel­te Stück „Kampf der Au­to­gi­gan­ten“ noch ein­mal zur Auf­füh­rung. Erst ver­kün­de­te BMW-Ver­triebs­vor­stand Pe­ter Schwar­zen­bau­er (57) Mit­te Mai ge­mein­sam mit Ham­burgs Ers­tem Bür­ger­meis­ter Olaf Scholz (58) eine gro­ße Elektrooffen­si­ve. Dri­veNow, BMWs Miet­wa­gen­toch­ter, will bis 2019 ex­akt 550 E-Mo­bi­le in die Ha­fen­stadt brin­gen.

Eine Wo­che spä­ter kon­ter­te Klaus En­ten­mann (60), Chef von Daim­ler Fi­nan­ci­al Ser­vices und ver­ant­wort­lich für den Car­sha­ring­dienst Car2Go. Man wer­de in Ham­burg künf­tig zu 100 Pro­zent auf Elek­tro-Smarts ab­fah­ren und zu­sätz­lich E-Bus­se und -Vans ein­set­zen. Wie­der kam der Bür­ger­meis­ter, wie­der wur­de un­ter­schrie­ben.

Al­les nur Thea­ter! BMW und Daim­ler re­den seit vie­len Mo­na­ten dar­über, ihre Miet­wa­gen­diens­te zu ver­schmel­zen (sie­he mm 1/​2017), Dri­veNow und Car2Go sol­len mit­ein­an­der fah­ren, nicht ge­gen­ein­an­der. Auch die Mo­bi­li­täts­mar­ken der Kon­zer­ne sol­len un­ter ein ge­mein­sa­mes Dach kom­men: Daim­lers Ta­xi­ser­vice My­ta­xi ge­nau­so wie BMWs Park- und La­de­diens­te Par­kNow und Char­ge­Now.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6/2017.