UNTERNEHMEN

FEIND AM STEUER

AUTOMOBILINDUSTRIE Neue Gegner, neue Geschäftsmodelle: Das autonome Auto überrollt die Branche. Die Großen von heute können wenig gewinnen – aber alles verlieren.

Es wirkt im­mer noch wie die Fan­ta­sie ei­nes Sci­ence-Fic­tion-Au­tors. Aber schon in zwei, viel­leicht drei Jah­ren wird es ernst. Der Com­pu­ter über­nimmt das Steu­er, nach und nach wer­den im­mer mehr Au­tos ohne Fah­rer aus­kom­men. Erst nur auf aus­ge­wähl­ten Stra­ßen und in ein­zel­nen Re­gio­nen; ir­gend­wann spä­ter über­all.

In Ka­li­for­ni­en tes­ten 30 Un­ter­neh­men ihre selbst­fah­ren­den Au­tos, ge­ra­de ist App­le da­zu­ge­kom­men. Elon Musk (45) will be­reits ver­kauf­te Tes­la-Mo­del­le „in rund zwei Jah­ren“ und für ei­nen Auf­preis von 10 500 Euro per Soft­ware­up­date zu Ro­bo­ter­au­tos um­funk­tio­nie­ren. Daim­ler und Audi wol­len 2020 so weit sein, BMW 2021. Ta­xi­diens­te wie Uber wer­den dar­aus eine Mas­sen­be­we­gung ma­chen.

Der Be­griff Au­to­fah­ren muss neu de­fi­ni­tiert wer­den. So wie vor mehr als hun­dert Jah­ren, als die Kut­sche vom Ver­bren­nungs­mo­tor ab­ge­löst wur­de. Nur ist der Wan­del dies­mal noch viel durch­grei­fen­der, weil bin­nen we­ni­ger Jah­re Mil­li­ar­den von Pi­lo­ten zu Mit­fah­rern wer­den.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6/2017.