NAMEN UND NACHRICHTEN

Kick it like Volpe

SIEMENS Bei Dresser-Rand haben jetzt Frauen das Sagen. Der Ex-Boss strahlt aber noch nach.

DRES­SER-GIRL Lisa Da­vis im Arm von Sie­mens-Chef Joe Ka­e­ser

Es ist noch nicht lan­ge her, da tra­ten Sie­mens-Vor­stän­din Lisa Da­vis (53) und Dres­ser-Rand-Chef Chris­to­pher Ros­si (52) wie ein un­zer­trenn­li­ches Team auf. „Ge­mein­sam lie­fern wir“, rief der Ame­ri­ka­ner im Juni 2016 der ver­sam­mel­ten Ana­lys­ten­schar auf ei­nem In­ves­to­ren­tag in Hous­ton zu, wo bei­de ih­ren Amts­sitz hat­ten. Nicht müde wur­de der Chef von Sie­men­s' teu­ers­tem Neu­er­werb, die Zu­ge­hö­rig­keit zu dem Mün­che­ner In­dus­trie­rie­sen zu prei­sen.

Rund ein Jahr spä­ter hat Ros­si den Zu­lie­fe­rer für die Öl- und Gas­för­der­in­dus­trie nach fast drei De­ka­den ver­las­sen, aus­ge­stat­tet mit ei­nem Prä­mi­en­pa­ket von bis zu 6,3 Mil­lio­nen Dol­lar. Der An­schluss ge­lang naht­los: Seit Au­gust lei­tet er den US-Werk­zeug­her­stel­ler Ken­na­me­tal (2,1 Mil­li­ar­den Dol­lar Um­satz, 11 000 Mit­ar­bei­ter).

Bei den Te­xa­nern war Ros­si zum letz­ten Mo­hi­ka­ner mu­tiert. Seit sich Dres­ser-Rand per Juli 2015 zum Fa­bel­preis von 7,8 Mil­li­ar­den Dol­lar an Sie­mens-Chef Joe Ka­e­ser (60) ver­kauf­te, ha­ben sich sämt­li­che fünf Vor­stän­de mit mehr oder we­ni­ger ho­hen Prä­mi­en ab­ge­setzt. Den An­fang hat­te im Au­gust 2015 CEO Vin­cent Vol­pe (59) ge­macht, er ging mit ei­nem Ta­schen­geld von über 113 Mil­lio­nen Dol­lar.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 9/2017.