NAMEN UND NACHRICHTEN

Risse im Paradies

LEGO Der Spielwarenkrösus baut um, bevor's richtig kracht.

ALARM­STU­FE GELB-ROT Lego-Ma­cher Jør­gen Vig Knud­storp steu­ert um

Wenn Jør­gen Vig Knud­storp (48) Men­schen von Lego über­zeu­gen will, ver­teilt er sechs Bau­klötz­chen und bit­tet, dar­aus eine Ente zu for­men. Es gibt kei­ne rich­ti­ge Lö­sung, son­dern Hun­der­te. Die Bot­schaft: Mit Lego ist al­les mög­lich. Er hat das selbst be­wie­sen.

Als CEO führ­te Knud­storp den dä­ni­schen Fa­mi­li­en­kon­zern mit zwei­stel­li­gem Wachs­tum zu ei­nem Um­satz­re­kord von 5,1 Mil­li­ar­den Euro. Seit er zum Jah­res­wech­sel an die Spit­ze des Auf­sichts­rats wech­sel­te, sind die Din­ge kom­pli­zier­ter. Nach­fol­ger Bali Pad­da (61) muss im Ok­to­ber nach nur neun Mo­na­ten Platz für Niels B. Chris­ti­an­sen ma­chen. Der 51-Jäh­ri­ge kommt vom In­dus­trie­kon­zern Dan­foss.

Die Hin­ter­grün­de des ra­schen Wech­sels ver­schweigt Knud­storp lie­ber. Denn die sind we­ni­ger spa­ßig als Lego-Ent­chen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 9/2017.