BUSINESS REBEL

Mark Hüsges

Der Ex-Investmentbanker hat den Mittelständler Loewe wiederbelebt und fordert nun Südkoreas Elektrogiganten heraus.

Bei der Un­ter­hal­tungs­elek­tro­nik-Mes­se IFA in Ber­lin An­fang Sep­tem­ber sind die Rol­len klar ver­teilt. Süd­ko­reas Samsung-Kon­zern hat in der Haupt­stadt die gi­gan­ti­sche Bau­stel­le für die Wie­der­er­rich­tung des Stadt­schlos­ses groß­flä­chig mit Wer­be­pla­ka­ten zu­ge­hängt. Wenn es noch ei­nes Zei­chens be­durft hät­te, wer den Markt be­herrscht: voilà.

Mark Hüs­ges (47), Mit­eig­ner des frän­ki­schen TV-Her­stel­lers Loewe frei­lich hält da­ge­gen. Loewe pla­ka­tiert zur IFA vis-à-vis die Schin­kel­sche Bau­aka­de­mie zu. Die Bot­schaft: Es gibt uns noch. Oder bes­ser: wie­der.

Als Hüs­ges 2014 mit sei­nem Part­ner Bo­ris Le­vin (56) Loewe aus der In­sol­venz her­aus­kauf­te, ge­hör­te dazu viel Mut. Die Mar­ke war her­un­ter­ge­wirt­schaf­tet, der Fach­han­del frus­triert. Pa­nel-Zu­lie­fe­rer Samsung hat­te die Lie­fe­run­gen ein­ge­stellt, so­dass Loewe zeit­wei­se gar kei­ne Fern­se­her mehr fer­ti­gen konn­te.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 9/2017.