AUFSTEIGER

Matthias Wolfgruber

kümmert sich um Lanxess.

Er war von An­fang an da­bei. Rolf Stom­berg (77) hat Auf­stieg, Ab­stieg und auch das Come­back der vor mehr als 13 Jah­ren ge­star­te­ten Bay­er-Aus­grün­dung Lan­xess an vor­ders­ter Stel­le des Auf­sichts­rats mit ver­ant­wor­tet. Lan­ge hat­te er an Axel Heit­mann (58) als CEO fest­ge­hal­ten, erst in höchs­ter Not mit ihm ge­bro­chen. Stom­berg mach­te es wie­der gut, als er den zwi­schen­zeit­lich zu Merck ab­ge­wan­der­ten ehe­ma­li­gen Lan­xess-Fi­nan­zer Mat­thi­as Za­chert (50) zum Vor­stands­chef in Köln kür­te.

Seit­dem geht es wie­der auf­wärts mit dem Che­mie­kon­zern.

Vor zwei­ein­halb Jah­ren – Za­chert war noch mit­ten in den Auf­räum- und Um­bau­ar­bei­ten – ließ sich Stom­berg für eine drit­te Amts­zeit wäh­len. Er wol­le sich „nicht aus der Ver­ant­wor­tung steh­len“, er­klär­te er den Ak­tio­nä­ren. Schon da­mals kün­dig­te er in­des an, nicht bis zum Ende der Pe­ri­ode zu blei­ben.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2018.