TRENDS

NEUES REINHEITS­GEBOT

GELDWÄSCHEGESETZ Dunkle Machenschaften wie Steuerbetrug und Terrorfinanzierung zu verhindern war das politische Ziel. Geschaffen wurde ein bürokratisches Monstrum mit fragwürdigem Nutzen – das gilt besonders für das neue Transparenzregister.

UN­DURCH­SICH­TIG Die Pa­ra­di­se-Pa­pers-Prot­ago­nis­ten Klaus Man­gold , Le­wis Ha­mil­ton und Curt En­gel­horn (im Uhr­zei­ger­sinn) wur­den be­rühmt für ih­ren grenz­über­schrei­ten­den Ge­stal­tungs-reich­tum

Würde je­mand, der ei­nen Mord plant, sich zu­vor in ein Re­gis­ter ein­tra­gen las­sen, da­mit die Po­li­zei das Ver­bre­chen schnel­ler auf­klä­ren kann? Eine ziem­lich ab­sur­de Vor­stel­lung – und doch kommt sie den Er­war­tun­gen ziem­lich nahe, die der Ge­setz­ge­ber mit dem seit 2017 gel­ten­den Geld­wä­sche­ge­setz ver­knüpft.

Seit deut­sche Fahn­der in gro­ßem Stil Liech­ten­stein-CDs mit den Na­men ver­mö­gen­der Steu­er­flüch­ti­ger auf­ge­kauft ha­ben, seit Off­shore-Leaks, Pa­ra­di­se Pa­pers und Pa­na­ma Pa­pers die Öffent­lich­keit auf­schre­cken, ge­nießt der Kampf ge­gen Geld­wä­sche und Steu­er­be­trug hier­zu­lan­de höchs­te Prio­ri­tät. Kern­stück der neu­en Rechts­norm ist das so­ge­nann­te Trans­pa­renz­re­gis­ter. Je­des Un­ter­neh­men, jede Stif­tung und jede Ge­nos­sen­schaft muss dort­hin mel­den, wer ihre „wirt­schaft­lich Be­rech­tig­ten“ sind – also die Wei­sungs­be­fug­ten und die Emp­fän­ger von Aus­schüt­tun­gen.

Auf die­se Wei­se soll es Straf­ver­fol­gern, Steu­er­fahn­dern und an­de­ren In­ter­es­sier­ten leich­ter ge­macht wer­den, ver­däch­ti­ge und wo­mög­lich il­le­ga­le Ka­pi­tal­flüs­se grenz­über­schrei­tend zu ver­fol­gen. Zu­dem ist das Re­gis­ter dazu ge­dacht, re­geltreu­en Un­ter­neh­men zu hel­fen, sich vor Ge­schäfts­be­zie­hun­gen zu schüt­zen, mit de­nen sie sich un­ter Um­stän­den selbst der Geld­wä­sche straf­bar ma­chen. Die Lu­xus­werft etwa, die ei­nen 150-Mil­lio­nen-Auf­trag über eine Mo­tor­jacht her­ein­be­kommt, das Au­to­haus, dem zwei S-Klas­se-Mer­ce­des per Scheck­zah­lung ab­ge­nom­men wer­den, der Ju­we­lier, dem für ein Dia­mant­col­lier Ba­res ge­bo­ten wird.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2018.