LEBEN

Sind Theater sanierbar?

OUT OF OFFICE Ja, sagt Berndt Schmidt, Herr des Friedrichstadt-Palasts, und erklärt, wie.

Er ist In­ten­dant, Ge­schäfts­füh­rer und Pro­du­zent des Fried­rich­stadt-Pa­lasts Ber­lin. Ge­kom­men als Ret­ter in der Not, ist Berndt Schmidt mitt­ler­wei­le höchst er­folg­reich.

MM In den 20ern, als vie­le Not lit­ten und we­ni­ge ih­ren Reich­tum vul­gär zur Schau stell­ten, tanz­te das Re­vue­thea­ter bis zum Um­fal­len. Ist es wie­der so weit?

BERNDT SCHMIDT Wir sind 1919 ge­bo­ren auf dem Vul­kan, und dort sind wir heu­te wie­der, ob­wohl es den meis­ten Men­schen ma­te­ri­ell so gut geht wie nie. Re­vue ist eine Flucht aus der Rea­li­tät. Bei uns geht es um die Ode an die Freu­de, es re­giert das Bun­te, die Men­schen auf der Büh­ne tun den Zu­schau­ern gut.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2018.