NAMEN UND NACHRICHTEN

Volt statt V8

PORSCHE Konzernchef Blume nimmt den Kampf gegen Tesla auf. Alle Modelle werden elektrisch – bis auf den 911er.

STRO­MER-DU­ELL Por­sche-CEO Oli­ver Blu­me (l.) will sich nicht auf den Er­fol­gen der Ver­bren­ner-Ära aus­ru­hen. Tes­la-Chef Elon Musk sitzt ihm im Na­cken.

Stutt­gart, Juli 2016, Fei­er­stun­de im neu­en Por­sche-Mo­to­ren­werk. Vor­stands­chef Oli­ver Blu­me (50) ist stolz, dass „Ar­beits­plät­ze in Zu­ffen­hau­sen ge­schaf­fen wur­den“, die Acht­zy­lin­der­ag­gre­ga­te wer­den dort ge­baut. Der für die Pro­duk­ti­on ver­ant­wort­li­che Chris­ti­an Will (54) legt noch eins drauf: „Por­sche wird den Fuß nicht vom Gas neh­men!“

So kann man sich ir­ren. Die 80 Mil­lio­nen Euro für das Mo­to­ren­werk hät­te sich Blu­me spa­ren kön­nen. Denn Por­sche legt ei­nen U-Turn hin. Der Sport­wa­gen­bau­er wird zum Her­stel­ler von Elek­tro­ge­schos­sen, mit ei­nem Re­st­an­ge­bot von Ver­bren­nern, für die Tra­di­tio­na­lis­ten.

Wenn der CEO sei­ne Plä­ne um­setzt, dann wird die En­er­gie­wen­de in Stutt­gart deut­lich ra­di­ka­ler als 2011 der Atom­aus­stieg von Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (64; CDU).

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 10/2018.