BUSINESS REBEL

Der etwas andere Gebraucht­wa­gen­händler

Der frühere Daimler- und BMW-Manager Georg Bauer verleast von L. A. aus Autos via App.

Laut Rei­se­pass ist Ge­org Bau­er 67 Jah­re alt, doch man merkt ihm sein Al­ter nicht an. Der Mann in Hemd und Chi­nos hetzt durch die Bü­ros, spricht von „Cul­tu­re“, „Speed“ und „Agi­li­ty“. „Ge­or­ge“, wie ihn in L. A. alle nen­nen, ist mit Ab­stand der Ältes­te. Um ihn her­um wu­seln Hips­ter in Flip­flops. „You wan­na fix it? Le­t's go!“, spornt er sei­ne Leu­te an.

Das Le­ben sei eine zau­ber­haf­te Rei­se, sagt Bau­er. Und die führ­te für ihn nicht in die Lu­xus­ren­te, son­dern in eine Ge­schäfts­eta­ge in San­ta Mo­ni­ca, Ka­li­for­ni­en, nur fünf Mi­nu­ten vom Pa­zi­fik ent­fernt: die neue Zen­tra­le sei­nes Start-ups Fair.com.

Ge­grün­det hat er die Fir­ma 2016 in ei­ner Woh­nung in den Hol­ly­wood Hills. Bau­er und sein Kom­pa­gnon, der Se­ri­en­grün­der Scott Pain­ter (49), ver­lea­sen Ge­braucht­wa­gen, über eine App. Die Au­tos sind zwi­schen ein und sechs Jah­re alt, ver­si­chert und wer­den ge­war­tet. Al­les „pa­per­less“, un­ter­schrie­ben wird per Fin­ger­ab­druck. Die Ver­trä­ge sind mo­nat­lich künd­bar, ab­ge­se­hen von ei­ner klei­nen An­zah­lung soll die ver­wöhn­te Ziel­grup­pe der Mill­en­ni­als nicht mit Ver­pflich­tun­gen be­hel­ligt wer­den. Bau­er hält die klas­si­schen Drei­jah­res­ver­trä­ge für an­ti­quiert.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 10/2018.