NAMEN UND NACHRICHTEN

Star Wars

DAIMLER Konzernchef Dieter Zetsche bekommt Ärger mit wichtigen Investoren.

NACH DER PAR­TY Daim­ler-Chef Die­ter Zet­sche

Es gibt Zeug­nis­se sei­ner Ar­beit, die las­sen Daim­lers Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­denMan­fred Bi­sch­off (76) gar nicht gut aus­se­hen. Da wäre zum Bei­spiel der Ak­ti­en­kurs. Ge­nau mit des­sen Ent­wick­lung hat ihn der Fonds­ma­na­ger Da­vid Her­ro (57) kürz­lich ge­triezt. Wie es denn sein kön­ne, woll­te Her­ro in ei­nem Te­le­fo­nat wis­sen, dass die Ak­tie des Au­to­her­stel­lers sich seit Amts­an­tritt von Die­ter Zet­sche (65) An­fang 2006 schlech­ter ent­wi­ckelt habe als die der Kon­kur­ren­ten BMW und – „be­schä­mend!“ – so­gar Volks­wa­gen?

Her­ro ge­hört zur Füh­rungs­rie­ge des In­vest­ment­fonds Har­ris As­so­cia­tes, die Ame­ri­ka­ner hal­ten gut 5 Pro­zent der Daim­ler-An­tei­le, nur we­ni­ge wie der chi­ne­si­sche Mil­li­ar­där und Ge­ely-Eig­ner Li Shu­fu (55) oder der ku­wai­ti­sche Staats­fonds sind hö­her be­tei­ligt. Her­ros Stim­me hat also Ge­wicht in Stutt­gart; und der Groß­in­ves­tor legt nach. Es sei ziem­lich merk­wür­dig, dass Bi­sch­off aus­ge­rech­net den Haupt­ver­ant­wort­li­chen für die Kurs­schwä­che be­för­dern wol­le. „Die­ter Zet­sche wird Daim­lers Pro­ble­me auch als Chef­auf­se­her nicht lö­sen“, soll Her­ro Man­fred Bi­sch­off mit auf den Weg ge­ge­ben ha­ben.

Der Auf­sichts­rats­chef be­kommt den Ärger der An­le­ger ak­tu­ell ge­ballt zu spü­ren. Die ei­nen äu­ßern sich di­rekt, an­de­re, wie der Köl­ner Ver­mö­gens­ver­wal­ter Floss­bach von Storch, schie­ßen ihre Gift­pfei­le schrift­lich, die Nächs­ten wä­gen noch ab, wie und wo sie ihre Kri­tik plat­zie­ren.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2018.