AUSFAHRT

Der Schnellste auf der Strecke

Der McLaren 720S überzeugt mit sensationellen Fahrleistungen und ist im Alltag praktischer als mancher Wettbewerber.

Ich war­ne Sie. Eher wird ein Kampf­flug­zeug zum Tou­ris­tik­flie­ger nach Mal­lor­ca um­funk­tio­niert als der McLa­ren 720S zu ei­nem Dienst­wa­gen. Die­ses Auto ist grob un­ver­nünf­tig, aber ja, es hat auch sei­ne prak­ti­schen Sei­ten. Zum Bei­spiel, wenn Sie alle an­de­ren hin­ter sich las­sen wol­len. Der jüngs­te Spross der „Su­per Se­ries“ be­schleu­nigt von null auf hun­dert un­ter drei Se­kun­den.

Im di­rek­ten Ver­gleich mit dem eben­falls nicht ge­ra­de harm­lo­sen Wett­be­wer­ber Fer­ra­ri 488 GTB schnei­det der McLa­ren klar bes­ser ab. Mit 72 PS mehr pro Ton­ne Leer­ge­wicht er­reicht er elf Stun­den­ki­lo­me­ter mehr Spit­ze und sprin­tet auf Tem­po 200 eine sat­te hal­be Se­kun­de schnel­ler.

Dank sei­ner Ae­ro­dy­na­mik – kei­ne seit­li­chen Öff­nun­gen, raf­fi­niert ge­schwun­ge­ne Luft­ka­nä­le auf und in der Ka­ros­se­rie – er­zielt der 720S fast 60 Pro­zent mehr Ab­trieb als sein haus­ei­ge­ner Vor­gän­ger. Das lässt ihn si­che­rer auf der Stra­ße lie­gen, und es ver­bes­sert das Hand­ling bei ho­hen Ge­schwin­dig­kei­ten. Ich lie­be das.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2018.