AUSFAHRT

Der Dandy-Mercedes

Das Coupé der E-Klasse ist eine gelungene Mischung aus Eleganz und Technik. Nur die Assistenzsysteme sind nicht ausgereift.

Die Coupés, so will es die Tra­di­ti­on bei Mer­ce­des, be­kom­men stets das raf­fi­nier­tes­te De­sign der je­wei­li­gen Bau­rei­he. Da­durch wer­den sie zum Wunsch­ob­jekt für all jene, die nur noch ge­le­gent­lich vier Sitz­plät­ze be­nö­ti­gen, für die ein zwei­sit­zi­ger Sport­wa­gen aber zu we­nig be­quem oder zu auf­fäl­lig ist.

Das neue Coupé der E-Klas­se ist län­ger (zwölf Zen­ti­me­ter), brei­ter (sie­ben Zen­ti­me­ter) und deut­lich ver­spiel­ter als der Vor­gän­ger. Die Front wirkt kraft­voll, auch dank der gro­ßen Luft­ein­läs­se, die Sei­ten­li­nie ist mar­kant, das Heck schwingt aus in ei­ner ge­bo­ge­nen Spoi­ler­lip­pe. Die­se eli­tä­re Ele­ganz setzt sich im In­nern fort. Beim Test­wa­gen wur­den dort leuch­tend wei­ße mit matt­schwar­zen Le­der­ober­flä­chen kom­bi­niert, die Lüf­ter­dü­sen im Cock­pit mu­ten wie klei­ne Tur­bi­nen­trieb­wer­ke an, und beim Ein­stei­gen reicht ei­nem ein elek­trisch aus­fah­ren­der Hal­ter die Gur­te über die Schul­ter.

Nicht al­les, was gut aus­sieht, ist al­ler­dings prak­tisch. So ver­sper­ren die di­cken, flach an­stei­gen­den A-Säu­len ei­nen nicht un­er­heb­li­chen Teil des Sicht­felds. Die gro­ße, am Ober­rand der Front­schei­be mon­tier­te Ka­me­ra­an­la­ge und der weit her­aus­ra­gen­de In­nen­spie­gel rau­ben zu­sätz­lich Durch­blick. Auch das Ein­stei­gen in den Fond ist nicht ganz ein­fach, das Dach sitzt hin­ten tief. Coupé eben.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 2/2018.