UNTERNEHMEN

HIGH

KONSUMGÜTER Cannabis berauscht die Sinne von Investoren, seit immer mehr Staaten die Pflanze als Heil- und Genussmittel freigeben. Glücksritter, Fondsgrößen und Getränkekonzerne zahlen irre Summen für Firmen mit sehr wenig Umsatz. Zu Besuch beim teuersten Drogenkonzern der legalen Welt.

DRO­GEN­BOSS Bru­ce Lin­ton ist der größ­te Dea­ler der Welt – zu­min­dest wenn man die Gangs­ter nicht mit­zählt. Sein 2014 ge­grün­de­ter Kon­zern Ca­no­py Growth ist an der Bör­se vier Mil­li­ar­den Euro wert.

Als Bru­ce Lin­ton (51) sei­ne ers­ten Mit­strei­ter sucht, muss er sehr dis­kret vor­ge­hen. Sein Ziel: Er braucht Men­schen, die wis­sen, wie man gu­ten Stoff an­baut. Sein Pro­blem: Über ech­tes Know-how ver­fü­gen nur Klein­kri­mi­nel­le und Dro­gen­bos­se.

Da­für trägt der Tech­ma­na­ger ein rausch­haf­tes Ver­spre­chen mit sich her­um: Er will Can­na­bis als Me­di­zin und Life­sty­le­dro­ge in die gan­ze Welt ex­por­tie­ren, das Goog­le der Han­f­in­dus­trie auf­bau­en, ei­nen Me­ga­kon­zern mit Start-up-Kul­tur.

Heu­te, nur fünf Jah­re spä­ter, ist Lin­ton der Pos­ter­boy ei­ner stür­misch wach­sen­den In­dus­trie. Das ka­na­di­sche Un­ter­neh­men Ca­no­py Growth Cor­po­ra­ti­on ist Welt­markt­füh­rer und Lin­ton, wenn man so will, die Num­mer eins un­ter den le­ga­len Dro­gen­ba­ro­nen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6/2018.