UNTERNEHMEN

HALL OF FAME

AUSZEICHNUNG Ralph Dommermuth, Werner Wenning und das Ehepaar Sixt ziehen in die mm-Ruhmeshalle ein. Sie werden glanzvoll gefeiert und enthüllen sogar ein paar Geheimnisse.

Tra­di­tio­nel­ler Ort der Fei­er: das „Schloss­ho­tel Kron­berg“

Ein grü­nes Kleid und vie­le blaue, graue An­zü­ge. Für Uschi Glas (74) ist es ein Aus­flug in eine an­de­re, ihr un­be­kann­te Welt. „Ich habe lan­ge über­legt, hier­her­zu­kom­men“, sagt die Schau­spie­le­rin. Nun steht sie im Über­gang zwi­schen dem grü­nen und ro­ten Sa­lon im „Schloss­ho­tel Kron­berg“ und hält eine Lau­da­tio auf den „lie­ben Ralph“, den sie beim Geld­ein­sam­meln für ihr so­zia­les Pro­jekt Brot­Zeit ken­nen­lern­te. Ralph Dom­mer­muth (54), Grün­der und Haupt­eig­ner von United In­ter­net, sitzt un­weit der Lob­red­ne­rin und wirkt ge­rührt. Sei­ne Ant­wort: „Ich war rich­tig scharf auf die­se Aus­zeich­nung.“

Sei­ne Auf­nah­me in die Hall of Fame des ma­na­ger ma­ga­zins fei­ert Dom­mer­muth mit 130 hoch­ka­rä­ti­gen Gäs­ten. Ne­ben ihm wird auch das Bay­er-Mas­ter­mind Wer­ner Wen­ning (71) so­wie das Un­ter­neh­mer­ehe­paar Sixt ge­ehrt.

Die Lau­da­tio auf Bay­er-Auf­sichts­rats­chef Wen­ning hält sein al­ter Freund Ul­rich Leh­ner (72), frü­her CEO bei Hen­kel und heu­te Chef­kon­trol­leur bei Thys­sen­Krupp und Te­le­kom. Bei­de sind Rhein­län­der und, wie das Pu­bli­kum er­fährt, nach dem chi­ne­si­schen Ho­ro­skop Feu­er­hun­de. Laut Leh­ner also bo­den­stän­di­ge wie ri­si­ko­freu­di­ge Men­schen, was Wen­ning zu­letzt wie­der mit der Über­nah­me von Mons­an­to un­ter Be­weis stell­te. Der Mann aus Le­ver­ku­sen-Op­la­den be­dankt sich mit ei­nem Plä­doy­er für den rhei­ni­schen Ka­pi­ta­lis­mus: „Ich hal­te das Stre­ben nach Kon­sens für eine her­aus­ra­gen­de Stär­ke un­se­res Wirt­schafts­sys­tems.“ Mut zur Ver­än­de­rung sei für ihn stets ein zen­tra­ler Leit­spruch ge­we­sen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 7/2018.