NAMEN UND NACHRICHTEN

Duft des Geldes

LARS WINDHORST Der Investor setzt auf schnellen Erfolg bei der Luxusmarke La Perla.

MO­DELS UND MO­NE­TEN Lars Wind­horst lässt beim Des­sous­her­stel­ler La Per­la spa­ren

Der Deal war spek­ta­ku­lär und viel­ver­spre­chend, also ganz nach dem Ge­schmack von Lars Wind­horst (41). Kurz ent­schlos­sen hat­te sich der in Mo­na­co ge­mel­de­te und in Lon­don ar­bei­ten­de Ri­si­ko­in­ves­tor im Fe­bru­ar die Lu­xus­des­sous­mar­ke La Per­la ge­grif­fen. Ver­käu­fer und Ge­schäfts­freund Sil­vio Sca­glia (59) brauch­te nach teu­rer Schei­dung Ba­res. Ver­hand­lun­gen mit ei­nem an­de­ren In­ter­es­sen­ten hat­ten sich zer­schla­gen. So be­kam Wind­horst für 70 Mil­lio­nen Euro den Zu­schlag für das krän­keln­de, aber schul­den­freie Un­ter­neh­men mit dem klang­vol­len Na­men.

Und schon fie­bert der Trans­ak­ti­ons­künst­ler dem nächs­ten Ge­schäft ent­ge­gen: dem Wei­ter­ver­kauf der Neu­er­wer­bung zu ei­nem deut­lich hö­he­ren Preis.

Vor­her muss frei­lich noch ein Tur­naround her. Und an dem ist schon Vor­be­sit­zer Sca­glia ge­schei­tert. Der frü­he­re Te­le­ko­men­tre­pre­neur, dem die be­rühm­te Mo­del­agen­tur Eli­te ge­hört, hat bin­nen fünf Jah­ren 350 Mil­lio­nen Euro in die ita­lie­ni­sche Mar­ke in­ves­tiert.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 7/2018.