LEBEN

DAS EWIGE DUELL

LUXUSMOGULE Sie sammeln Kunst, die teuersten Modemarken und besten Weingüter. Die französischen Multimilliardäre Bernard Arnault und François Pinault gönnen sich nichts. Nun sind sie Nachbarn, Rebe an Rebe.

KÖNIG DER HÄND­LER François Pi­n­ault schmiss die Schu­le, heu­te schenkt er Ve­ne­dig Mu­se­en

Das Stra­ßen­kind hat es ge­schafft: Vir­gil Abloh, groß ge­wor­den in der be­rüch­tig­ten Chi­ca­go­er South Side, die El­tern aus Gha­na, führt heu­te als Chef­de­si­gner die wert­volls­te Lu­xus­mar­ke der Welt, das fran­zö­si­sche Tra­di­ti­ons­haus Lou­is Vuit­ton.

Als er Mit­te Juni sei­ne ers­te Show zeig­te, tru­gen schwar­ze Mo­dels wei­ße An­zü­ge, man sah Bag­gy Pants, Ka­pu­zen­pull­over, Step­p­ja­cken, in Creme, Mint, Ka­kao und Co­gnac, die ob­li­ga­to­ri­schen Ta­schen mit Ke­ra­mik­ket­ten auf­ge­peppt, das Me­tall matt la­ckiert. Street­style, aber in ele­gant. Die Bot­schaft: „We are the world.“

Alle wa­ren sie da, am Pa­lais Roy­al in Pa­ris: von Nao­mi Camp­bell über Ri­han­na, Rita Ora bis hin zu Rap­per Kanye West. Der hat Abloh vor mehr als zehn Jah­ren ent­deckt. Den bei­den ka­men die Trä­nen, nach­dem Abloh das fei­ne Frank­reich qua­si im Skate­board-Run er­obert hat­te. „V is for Vir­gil“, schrieb der bri­ti­sche „Guar­di­an“.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 8/2018.