DIE ULTIMATIVE

Sonnenbrille

Krasse Farben, eigenwilliges Design und weitab vom Mainstream.

ZWEI­TER BLICK Ge­mäl­de oder Foto? Bei der neu­en Et­nia­Wer­be­kam­pa­gne muss man zwei­mal hin­gu­cken

Schon mal was von Et­nia Bar­ce­lo­na ge­hört? Nein? So geht das den meis­ten. Das spa­ni­sche La­bel gibt es be­reits seit 15 Jah­ren, war bis­her aber eher ein In­si­der­tipp. Bis (Ins­ta­gram-)Pro­mis wie Mo­del Gigi Ha­did, Mu­si­ke­rin Beyon­cé und Rap­per Jay-Z, Schau­spie­le­rin Cate Blan­chett und Os­car-Preis­trä­ge­rin Lu­pi­ta Nyon­g'o die Son­nen­bril­len zu­letzt po­pu­lär mach­ten.

Ihr Kenn­zei­chen: über 500 oft schräg kom­bi­nier­te Far­ben so­wie mehr als 60 neue Mo­del­le jähr­lich. Und na­tür­lich die schrä­gen Wer­be­kam­pa­gnen wie die ak­tu­el­le zur „Be­An­ar­tis­t3“-Se­rie. Mo­dels in­sze­niert wie Ge­mäl­de al­ter Meis­ter von Ca­ra­vag­gio über Veláz­quez bis Raf­fa­el (Foto links), be­stückt mit mo­der­nen Ac­ces­soires. Krea­ti­ve Frei­heit und In­fra­ge­stel­lung tra­di­tio­nel­ler Kon­ven­tio­nen so­wie zwei­ma­li­ges Hin­gu­cken be­ab­sich­tigt.

Seit CEO und Grün­der Da­vid Pel­li­cer – in drit­ter Ge­ne­ra­ti­on Bril­len­her­stel­ler – die Mar­ke mit 23 ins Le­ben rief, kommt sie ei­ner Da­vid-ge­gen-Go­li­ath-An­sa­ge gleich. Gro­ße Kon­glo­me­ra­te, al­len vor­an Lu­xot­ti­ca, mit noch grö­ße­ren De­si­gner­na­men be­herr­schen mit teu­ren Lu­xus­pro­duk­ten den Markt. De­ren Bril­len kos­ten gern mal 700 Euro.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 8/2018.