LEBEN

Revoluzzer in den Reben

WEIN Das berühmteste Anbaugebiet der Welt ächzt unter der Konkurrenz. Eine neue Generation im Bordeaux hat den Kampf aufgenommen.

FRAU MIT MIS­SI­ON Sas­kia de Roth­schild, Ex-Re­por­te­rin, kam frü­her nur in den Fe­ri­en aufs Châ­teau. Jetzt führt sie La­fi­te-Roth­schild, ei­nes der be­rühm­tes­ten Wein­gü­ter der Welt.

Kühe, Kies­we­ge, flach, ge­ra­de mal 5000 Ein­woh­ner. Trotz­dem ist Pau­il­lac eine Haupt­stadt und ihr Re­gie­rungs­sitz ein wei­ßes klei­nes Schloss auf dem Hü­gel. Auf den 107 Hekt­ar rund­her­um ste­hen die bes­ten Re­ben der Do­mai­nes Ba­rons de Roth­schild, kurz DBR, hier im Kel­ler la­gert der be­rühm­tes­te Rot­wein der Welt: Châ­teau La­fi­te.

Neu­lich zog eine auch für die­se Ge­gend ex­qui­si­te Pro­zes­si­on den Hü­gel hin­auf: wich­ti­ge Wein­kri­ti­ker wie Eric Asi­mov ("New York Times") und Jan­cis Ro­bin­son ("Fi­nan­ci­al Times") und jun­ge Sze­ne­grö­ßen wie Food­blog­ge­rin Mimi Tho­ris­son. Ihr Ziel: Sas­kia de Roth­schild, die neue Haus­her­rin, erst 31 Jah­re alt und das Ver­spre­chen auf die Zu­kunft des Châ­teau La­fi­te. Sie hat­te zum An­trittsd­in­ner ge­la­den.

Die Run­de: neu­gie­rig, skep­tisch. Im April hat Sas­ki­as Va­ter Eric (78) den Chef­pos­ten an sie ab­ge­ge­ben, jetzt steht sie als Jüngs­te an der Spit­ze ei­nes der be­kann­tes­ten Wein­gü­ter der Welt – eine der we­ni­gen Frau­en im Män­ner­ter­rain Bor­deaux. Dass sie ei­ni­ges an­ders ma­chen wird, ließ schon ihr Out­fit er­ah­nen: Sie stand in schma­ler, dunk­ler Hose und Jan­ker zwi­schen den gan­zen Abend­klei­dern und Smo­kings.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2019.