AUSFAHRT

Wendiges Dickschiff

Porsches Cayenne Coupé ist ähnlich praktisch wie das herkömmliche Modell. Nur fährt es sich sportlicher.

Klar, das Ca­yenne Coupé ist ein Nach­züg­ler: SUVs mit ele­gant ab­fal­len­der Dach­li­nie als Al­ter­na­ti­ve zu den klo­bi­ge­ren Stan­dard­mo­del­len gibt es von BMW, Mer­ce­des und Audi schon län­ger.

Da­für ist Por­sches Lö­sung na­he­zu ge­nau­so prak­tisch wie der Ur-Ca­yenne: Trotz des nied­ri­ge­ren Dachs gibt es auch im Fond ge­nug Kopf­frei­heit, weil die Sitz­flä­che im Ver­gleich zum her­kömm­li­chen Mo­dell um drei Zen­ti­me­ter ab­ge­senkt wur­de. Das sorgt zu­dem für ei­nen tie­fe­ren Schwer­punkt und so­mit für eine sat­te­re Stra­ßen­la­ge. Die Tü­ren hin­ten sind zwar schmal, doch rich­tig pro­por­tio­niert, so­dass sie sich auch in Park­lü­cken gut öff­nen las­sen. Der ku­bi­sche Kof­fer­raum bie­tet mit 625 Li­tern mas­sig Stau­raum, die – lei­der auf­preis­pflich­ti­ge – Hin­ter­achs­len­kung ver­ein­facht das Ran­gie­ren.

Die Mo­to­ren­pa­let­te hat, wie bei Por­sche er­wart­bar, mit 340 bis 550 PS durch­weg Wums: Die V6-Ben­zi­ner wer­den, wie der V8-Zy­lin­der mit der Ty­pen­be­zeich­nung „Tur­bo“, von Ab­gas­tur­bi­nen auf­ge­la­den. Für eine sport­li­che Aus­fahrt über die Ser­pen­ti­nen­stre­cken links und rechts der süd­stei­ri­schen Wein­stra­ße emp­feh­len mir die Por­sche-In­ge­nieu­re die Coupé-S-Va­ri­an­te: De­ren Ma­schi­ne leis­tet zwar 110 PS we­ni­ger als die des Tur­bos, wiegt je­doch auch 150 Kilo we­ni­ger – was eine ra­san­te­re Kur­ven­tech­nik er­mög­licht. Und auf den Zwi­schen­ge­ra­den hilft der Boos­ter­knopf in der Mit­te des Fahr­mo­dus­schal­ters beim Über­ho­len, in­dem er für 20 Se­kun­den ma­xi­ma­le Leis­tung lie­fert.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 10/2019.