NAMEN UND NACHRICHTEN

Möbelrücken

ROLLER Der Einrichtungsdiscounter verliert seinen Chef Marcus Droste an Thalia.

HEI­MAT­LIE­BE Rol­ler-Chef Mar­cus Dros­te trifft beim Buch­händ­ler Tha­lia alte Be­kann­te

Der 50. Ge­burts­tag: meist ein Grund zum Fei­ern. Nicht je­doch für Rol­ler. Der Mö­bel­dis­coun­ter buhlt zum Ju­bi­lä­um zwar mit ge­wohnt schril­len Sprü­chen sei­nes Mas­kott­chensDie­ter Boh­len (65) um Kun­den, in­tern aber herrscht Kri­sen­stim­mung.

Vor we­ni­gen Wo­chen trat In­ha­ber Hans-Joa­chim Tes­s­ner (75) die Hälf­te des Kon­zerns an den Mö­bel­rie­sen XXX­Lutz ab; nun muss er sich nach ei­nem neu­en Chef um­se­hen. Mar­cus Dros­te (47), der­zeit noch Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung, zieht es zum Buch­händ­ler Tha­lia. Er löst dort spä­tes­tens im Som­mer 2020 Fi­nanz­vor­stand Mar­kus Steib (53) ab. Dros­te hat­te sich schon vor Mo­na­ten nach ei­ner Al­ter­na­ti­ve um­ge­hört. In­si­der be­rich­ten von Dif­fe­ren­zen mit Hol­ding­chef Kurt Jox (61), der Ei­gen­tü­mer Tes­s­ner die Ge­schäf­te führt.

Für Rol­ler kommt der Ab­schied des obers­ten Mö­bel­manns zur Un­zeit. Das Un­ter­neh­men schrumpft, wirft kaum noch Er­trag ab, kurz: Es steht vor ei­ner un­ge­wis­sen Zu­kunft. Tes­s­ners Töch­tern man­gelt es an Ge­schick, das Ru­der her­um­zu­rei­ßen. Vor drei Jah­ren war Tes­sa Tes­s­ner (40) an­ge­tre­ten, um den Kon­zern zu mo­der­ni­sie­ren. „Erst ins In­ter­net, dann in die Fi­lia­le“, lau­te­te ihr Slo­gan. Mit­te ver­gan­ge­nen Jah­res wur­de sie schließ­lich ge­sichts­wah­rend in die Hol­ding weg­be­för­dert, wo auch Schwes­ter Anke (51) ei­nen Platz hat.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2019.