TRENDS

Die grünen Warlords

UMWELTSCHÜTZER Diesel, Kohle, Glyphosat – die Ökokrieger treiben Politiker und Manager unbarmherzig vor sich her. Eine neue Macht etabliert sich im Staat.

34 STÄDTE wer­den von Jür­gen Reschs Um­welt­hil­fe ver­klagt. 2019 wird das Jahr der Die­sel­fahr­ver­bo­te.

Das Miss­trau­en ist im­mer da bei Dirk Jan­sen (55). Der Ge­schäfts­lei­ter des Bun­des für Um­welt- und Na­tur­schutz (BUND) in Nord­rhein-West­fa­len will an die­sem Vor­mit­tag mit La­ser­ge­rät und Droh­ne nach­mes­sen, wie nah der Schau­fel­rad­bag­ger von RWE dem Ham­ba­cher Forst schon ge­kom­men ist.

Im Auto zieht er sich Wan­der­schu­he an, für die schlam­mi­gen Wege. Jan­sen or­ga­ni­siert den Pro­test in je­nem Are­al, das sich als Groß­kon­flikt­zo­ne ins Be­wusst­sein ein­ge­brannt hat wie einst Wa­ckers­dorf oder Gor­le­ben.

Per Ge­richts­ur­teil hat der BUND ei­nen vor­läu­fi­gen Ro­dungs­stopp für den Wald er­reicht, ein spek­ta­ku­lä­rer Coup, der RWE rund zwei Mil­li­ar­den Euro Bör­sen­wert ge­kos­tet hat, der Scha­den im ope­ra­ti­ven Ge­schäft ist da noch gar nicht ein­ge­rech­net. Rou­ti­nier Jan­sen tut das als Nor­ma­li­tät ab, man kämp­fe schließ­lich schon 40 Jah­re ge­gen den Kon­zern und den Ta­ge­bau. Und er weiß, das Rin­gen geht wei­ter.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 2/2019.