WAS MACHT EIGENTLICH ...

Stefan Jacoby?

Volvo entließ seinen Chef nach einem Schlaganfall, heute geht es ihm richtig gut.

Es kommt sel­ten vor, dass ein Ma­na­ger ei­nem Ver­gleich mit Ge­or­ge Cloo­ney stand­hält. Ste­fan Ja­co­by (60) kann es. Äußer­lich be­schränkt sich das zwar le­dig­lich auf die Haar­far­be (Sil­ber­grau), da­für spiel­ten Ja­co­by und Cloo­ney zeit­wei­se eine frap­pie­rend ähn­li­che Rol­le: Als Chef des Aus­lands­ge­schäfts von Ge­ne­ral Mo­tors flog der Deut­sche um die Welt, schloss Fa­bri­ken und ver­schwand wie­der – so wie Cloo­ney als Kün­di­gungs­spe­zia­list Ryan Bing­ham in „Up in the Air“.

In Süd­afri­ka ver­kauf­te Ja­co­by das GM-Ge­schäft mit leich­ten Nutz­fahr­zeu­gen an Isu­zu, in Aus­tra­li­en be­en­de­te er die Ge­schich­te der Mar­ke Hol­den. In In­di­en ließ er nur noch eine Fa­brik üb­rig. Für Mary Bar­ra (57), Che­fin von GM, war Ja­co­by vier Jah­re lang der Mann über den Wol­ken, der GM auf die Kern­märk­te Ame­ri­ka und Chi­na kon­zen­trier­te. Ende 2017 gab er sei­nen Job als Schließ­meis­ter von GM auf, so sei das von An­fang an „mit Mary ab­ge­spro­chen“ ge­we­sen.

Sein „Le­bens­be­ra­ter“ emp­fahl ihm, da­nach erst ein­mal ein Jahr nichts zu tun, doch Ja­co­by ließ das Busi­ness nicht los; sei­ne neu­en En­ga­ge­ments be­zeich­net er als „Hob­by“. Heu­te baut er auf statt ab. „Al­les, was mit Di­gi­ta­li­sie­rung zu tun hat, in­ter­es­siert mich“, er­zählt er – be­son­ders wenn sie im Auto zum Ein­satz kom­me. Mit Ev­e­ner­gi be­rät er ein bri­tisch-aus­tra­li­sches Start-up, das Soft­ware­dienst­leis­tun­gen rund um die E-Mo­bi­li­tät an­bie­tet. Er en­ga­giert sich bei New Do­mi­ni­on An­gels, ei­nem In­ves­tor für Start-ups, eben­so wie bei Vec­toIQ, ei­nem Be­ra­ter und Fi­nan­zier von New­co­mern in dem wei­ten Feld der Mo­bi­li­tät. Ge­führt wird Vec­toIQ von ei­nem Freund Ja­co­bys, Ste­ve Girs­ky (56), auch ein Ex-GM-Ma­na­ger und in Deutsch­land be­kannt ge­wor­den als In­te­rims-Opel-Chef.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 2/2019.