LEBEN

SPITZE DER GESELLSCHAFT

ELITE Aspen ist der speziellste unter den teuersten Skiorten der Welt. Natürlich sind die Pisten perfekt und die Klientel ist superb. Aber nur Fun ist nicht. Es geht immer auch um Business und manchmal sogar um Politik.

TO­TAL JECK Clo­sing Day in As­pen: Mit­te April ist Sai­son­en­de, alle hei­zen in Kos­tü­men The Bowl run­ter. Da­nach: Par­ty.

Es gibt nur ei­nen Ort, an dem der reichs­te Mann der Welt, Jeff Be­zos, auf ei­nem Pferd in eine Bou­tique rei­tet, den Cow­boy­hut lüf­tet und wie­der raus­rei­tet. Be­zos (55) stat­tet Tom Yo­der ei­nen Neu­jahrs­be­such ab, der in sei­nem La­den die schärfs­ten Mes­ser, brei­tes­ten Gür­tel und bes­ten Hüte der Stadt ver­kauft. Der Ama­zon-Boss (Verm̈ögen, zu­min­dest vor der an­ste­hen­den Schei­dung: 135 Mil­li­ar­den Dol­lar) ist mit ihm be­freun­det und nicht der Ers­te zu Pferd im La­den. As­pen-Style.

Hier mag man es l̈äs­sig und fa­mi­li­är. Fla­nell­hemd, Wes­tern­stie­fel, „jeans and bling“, aber bit­te in Ruhe. Als vor Jah­ren im Win­ter vie­le Pa­pa­raz­zi ka­men, blieb die Snow­cie­ty im nächs­ten Jahr weg. Da­nach war wie­der Ruhe.

So­bald die ers­ten Flo­cken fal­len, flie­gen sie ein: Tech­ty­coo­ne, In­dus­trie­er­ben und Self­made­men­schen, Wall-Street-Kö­ni­ge, Me­di­en­mo­gu­le, Ho­tel- und Kos­me­ti­ker­ben, Stahl-, Öl- und Gas­bos­se. Das Who's who der „For­bes“-400 im bun­ten Schnee­trei­ben. Mehr als 50 Mil­li­ar­dä­re ha­ben ein Haus am Ort, Has­so Platt­ner, ei­ner der we­ni­gen Deut­schen, so­gar zwei. Be­zos' El­tern le­ben hier, zu den Fei­er­ta­gen tru­delt die gan­ze Fa­mi­lie ein.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2019.