BAR-CODE

Zürich

Die Stadt ist wilder als ihr Ruf. Sie kann auch Party – sogar schon mittags.
Von Jörg Meyer

DEAL

„Kro­nen­hal­le“

Bei Ge­schäf­ten in Zü­rich frö­ne ich von je­her ei­ner mei­ner ge­hei­men Trink­tra­di­tio­nen – dem #Day­Drin­king. Zü­rich hat die­se erst­klas­si­ge An­samm­lung von gu­ten Re­stau­rants und Ho­tels mit Bars, die mit­tags öff­nen. So sit­zen ich um halb zwölf bei Chris­ti­an in der „Kro­nen­hal­le“-Bar. Atem­be­rau­bend klas­sisch. Kei­ne Mu­sik. Ver­ein­zel­te lei­se Ge­sprä­che der an­de­ren Mit­tags­bar­gäs­te. Ich höre das Kna­cken des Ei­ses und las­se den ech­ten Cha­gall und den eis­kal­ten Wod­ka Mar­ti­ni auf mich wir­ken. Ge­dank­lich sor­tie­re ich mei­nen Busi­ness­lunch vor. Gleich wer­de ich wie je­des Mal hier Zür­cher Ge­schnet­zel­tes be­stel­len. Das Bes­te, was es gibt. Es le­ben die zeit­lo­sen Klas­si­ker.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2019.