NAMEN UND NACHRICHTEN

Amtsbonus

SIEMENS CEO Kaeser arbeitet mit Hochdruck an einem Turbinendeal in Japan.

KA­E­SERS KÖNIGS­FRA­GE Wo­hin mit den Gas­tur­bi­nen?

Wenn der Vor­sit­zen­de des ein­fluss­rei­chen Asi­en-Pa­zi­fik-Aus­schus­ses (APA) sein Amt wech­selt, ist das eine fest­li­che Ze­re­mo­nie. In­ha­ber gro­ßer Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men, Spit­zen­funk­tio­nä­re und Vor­stän­de, selbst Dax-CEOs pil­gern da­für ins Haus der Deut­schen Wirt­schaft in Ber­lin. Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (64) hält die Fest­re­de.

Als der ehe­ma­li­ge Voith-Chef Hu­bert Li­en­hard (68) die APA-Füh­rung Ende Fe­bru­ar an Sie­mens-Boss Joe Ka­e­ser (61) über­gab, war die Stim­mung un­ter den 40 an­we­sen­den Mit­glie­dern al­ler­dings eher ge­drückt. So­eben hat­te ih­nen Ka­e­ser im klei­nen Kreis – nach­dem er eine hal­be Stun­de zu spät er­schie­nen war – klar­ge­macht, dass sie künf­tig nur noch Ne­ben­rol­len spie­len.

Er wer­de stär­ker füh­ren, kün­dig­te Ka­e­ser an. Die Viel­stim­mig­keit der fünf Trä­ger­ver­bän­de, dar­un­ter BDI und DIHK, wer­de er nicht mehr dul­den. Das gel­te vor al­lem in Be­zug auf den wich­tigs­ten Markt: Chi­na. Der von ei­ni­gen Teil­neh­mern als selbst­herr­lich emp­fun­de­ne Auf­tritt nähr­te Be­fürch­tun­gen, dass der Sie­mens-Chef den APA-Pos­ten mas­siv für ei­ge­ne Zwe­cke nut­zen wird.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 4/2019.