NAMEN UND NACHRICHTEN

Platzhalter

C&A Der neue Chef ist bald wieder weg.

NA LOGO Still­stand bei C&A

Kaum hat­te sich C&A- Eu­ro­pa-Chef Alain Ca­par­ros (62) ver­ab­schie­det, war­te­te auf die Mit­ar­bei­ter der Mo­de­ket­te Ende März ein Déjà-vu: Wie­der soll es Ed­ward Bren­nink­mei­jer rich­ten. Bren­nink­mei­jer, ei­gent­lich für Bra­si­li­en, Me­xi­ko und Chi­na zu­stän­dig, hat­te den Job be­reits 2017 in­te­ri­mis­tisch über­nom­men. Dann folg­te Ca­par­ros.

Dies­mal, ver­si­chert C&A, sei er ge­kom­men, um zu blei­ben. All­zu lan­ge dürf­te das Gast­spiel je­doch er­neut nicht dau­ern. Laut In­si­dern su­chen Spen­cer-Stuart-Top­mann Ed­ward Speed und der frü­he­re Uni­le­ver-Per­so­na­ler San­dy Ogg be­reits ei­nen neu­en Eu­ro­pa-Chef. Und auf de­ren Zet­tel steht auch ei­ner, der seit ei­ni­gen Ta­gen viel Zeit mit­bringt: Ex-Lidl-Chef Je­sper Ho­jer (40).

Bren­nink­mei­jer, bis­her in der Düs­sel­dor­fer Eu­ro­pa-Zen­tra­le nicht in Er­schei­nung ge­tre­ten, wird dem Un­ter­neh­men al­ler­dings zu­min­dest als Auf­se­her er­hal­ten blei­ben. Die 2014 ge­grün­de­te C&A AG wird zur glo­ba­len Schalt­zen­tra­le auf­ge­wer­tet. Den Ver­wal­tungs­rats­vor­sitz über­nimmt Clan­boss Mar­ti­jn Bren­nink­mei­jer (48), Ed­ward er­hält ne­ben Lau­rent Bren­nink­mey­er ei­nen Sitz. Als Vi­ze­prä­si­dent da­bei ist Bou­de­wi­jn Beer­kens (55), der das Fa­mi­ly-Of­fice der Sip­pe führt. Die im schwei­ze­ri­schen Zug re­gis­trier­te C&A AG er­mög­licht es, leich­ter In­ves­to­ren an Bord zu ho­len oder den Kon­zern zu ver­kau­fen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 5/2019.