PORTFOLIO

CHINAS GROSSER ÖL-RAUSCH

MM-KUNSTINDEX Die Preise der 20 gefragtesten Gegenwartsmaler des Landes sind 2018 um ein Viertel gestiegen, doppelt so stark wie die der gesamten Gegenwartskunst. Wer die neuen Stars sind – und wie das Geschäft mit ihnen läuft.

DER NÄCHS­TE KAI­SER Zeng Fan­z­his (54) Bil­der stei­gen im Preis so ste­tig wie sonst nur bei west­li­chen Alt­stars Auk­ti­ons­um­satz 2018: 27 Mil­lio­nen Dol­lar.

Ende März ver­sam­mel­te sich die Kunst­sze­ne zur Art Ba­sel in Hong­kong, die VIPs freu­ten sich auf ihre Pre­view mit dem hei­ßes­ten neu­en Stoff der Re­gi­on.

Und was macht Zeng Fan­zhi (54) am Vor­abend? Der chi­ne­si­sche Ma­ler er­öff­net in der Ga­le­rie Ga­gosi­an ein­fach mal eine Schau mit Wer­ken an­de­rer Künst­ler, von de­nen zu al­lem Über­fluss kein ein­zi­ges zu kau­fen ist. Eine don­nern­de Macht­de­mons­tra­ti­on!

Der Künst­ler steht in schwar­zen Le­der­s­nea­k­ern und zu­ge­knöpf­tem dunk­lem Ja­ckett vor Still­le­ben von Gior­gio Mo­ran­di, Paul Cézan­ne und Sanyu, ei­nem chi­ne­si­schen Frank­reich-Exi­lan­ten der 30er Jah­re. „Ich be­trach­te die­se Aus­stel­lung als mein Kunst­werk“, sagt Zeng mit der lei­sen Stim­me ei­nes Man­nes, der schon lan­ge nicht mehr um Ge­hör kämp­fen muss.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 5/2019.