UNTERNEHMEN

BIBBER & TINA

TINA MÜLLER Deutschlands härteste Managerin könnte die erste Frau an der Spitze eines Dax-Konzerns werden. Zuvor aber muss sie Europas größte Parfümeriekette aufmöbeln. Wer nicht performt, wird aus dem Weg geräumt.

IHR DREH­BUCH Tina Mül­ler ar­bei­tet wie be­ses­sen – manch­mal auch von sich selbst

Tina Mül­lers (50) Be­wer­bungs­ge­spräch als Mar­ke­ting­che­fin bei Opel hat­te was. Fünf Mi­nu­ten dis­ku­tier­te sie mit Mary Bar­ra (57), Top­ma­na­ge­rin des da­ma­li­gen Eig­ners Ge­ne­ral Mo­tors, über Au­tos, die üb­ri­gen 55 Mi­nu­ten plau­der­ten die bei­den Da­men lie­ber über Hand­ta­schen und das Le­ben. Ge­lernt hat Mül­ler da­bei von Bar­ra un­ter an­de­rem ei­nen Zeit­s­par­trick. Die toughe Ame­ri­ka­ne­rin neigt zu E-Mails in schrof­fem Te­le­gramm­stil. An­re­de und Gruß­for­mel: über­flüs­sig.

Dass Mül­ler sich an der mäch­tigs­ten Au­to­ma­na­ge­rin der Welt ein Bei­spiel nimmt, sorgt an neu­er Wir­kungs­stät­te für ei­nen Kul­tur­schock. Seit Deutsch­lands Vor­zei­ge­ma­na­ge­rin vor ein­ein­halb Jah­ren die Füh­rung des Par­fü­me­rie­kon­zerns Dou­glas über­nom­men hat, bom­bar­diert sie ihre Un­ter­ge­be­nen Tag und Nacht mit za­cki­gen An­wei­sun­gen.

Mül­ler will al­les auf ein­mal: ein da­hin­däm­mern­des Un­ter­neh­men wach­rüt­teln, dem Fi­nanz­in­ves­tor und Ei­gen­tü­mer CVC, der mit Dou­glas ei­nen Fehl­griff ge­tan hat, doch noch eine Exit-Sto­ry be­sche­ren und der Welt be­wei­sen, dass sie kann, was sie im­mer sein woll­te: Chief Exe­cu­ti­ve Of­fi­cer (CEO).

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6/2019.