NAMEN UND NACHRICHTEN

BörseNow

DAIMLER/BMW Die Autohersteller suchen Investoren für ihr Mobilitäts-Joint-Venture.

IN­VES­TIE­REN BIT­TE Das Mo­bi­li­ty-Joint-Ven­ture braucht neu­es Geld

Das Mo­bi­li­täts­un­ter­neh­men Your­Now kam im Schne­cken­tem­po. Mit­te De­zem­ber 2016 schon ent­hüll­te ma­na­ger ma­ga­zin die Ver­hand­lun­gen der Vor­stän­de von Daim­ler und BMW über das Pro­jekt KITT. Erst Ende Fe­bru­ar 2019 al­ler­dings mel­de­ten die Kon­zern­chefs Die­ter Zet­sche (66; Daim­ler) und Ha­rald Krü­ger (53; BMW) Voll­zug.

Be­son­ders Your­Nows Kern­ge­schäft, das Car­sha­ring, hat­te in den ver­gan­ge­nen Jah­ren sta­gniert: Un­ter den Mar­ken Dri­veNow (BMW) und Car2Go (Daim­ler) hat­te das mo­bi­le Au­to­ver­mie­ten zwar dem Image ge­hol­fen, den Ge­winn aber teils or­dent­lich ge­drückt. Die Zahl der Au­tos blieb seit Ende 2016 kon­stant, Car2Go zog sich aus Lon­don so­gar ganz zu­rück.

Un­ter der neu­en ge­mein­sa­men Mar­ke Sha­re­Now soll sich das jetzt än­dern. Min­des­tens eine Mil­li­ar­de Euro wol­len die Un­ter­neh­men in­ves­tie­ren, wenn mög­lich mehr. Al­ler­dings soll das Geld vor al­lem von au­ßen kom­men. Man spre­che mit ver­schie­de­nen in­ter­es­sier­ten In­ves­to­ren, heißt es bei Daim­ler und BMW. Dar­un­ter sei­en Fi­nanz­in­ves­to­ren ("aber nur bei Er­fah­rung im Mo­bi­li­täts­be­reich") eben­so wie an­de­re Au­to­kon­zer­ne, sa­gen Be­tei­lig­te.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 7/2019.