GELDANLAGE FÜR KOPFMENSCHEN

Bodyguard für den Weltkon­flikt

Check Point Software ist die richtige Aktie für eine turbulente Ära.

Der Han­dels­kon­flikt zwi­schen den USA und Chi­na, der ei­gent­lich ein Kon­flikt zwi­schen den USA und dem Rest der Welt ist, wird nur ober­fläch­lich mit So­ja­boh­nen, Au­to­mo­bi­len und Jeans aus­ge­foch­ten. Chi­na ist kein net­tes Ent­wick­lungs­land mit sü­ßen Pan­da­bä­ren mehr, son­dern ernst zu neh­men­de Kon­kur­renz. Es han­delt sich um ein Rin­gen um die tech­no­lo­gi­sche Herr­schaft in der Di­gi­ta­lära. Ge­nau des­we­gen ist mit Hua­wei das wich­tigs­te chi­ne­si­sche Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men in das Fa­den­kreuz der Ame­ri­ka­ner ge­ra­ten.

Wenn die di­gi­ta­le Welt zur Kon­flikt­zo­ne wird, kann die In­ter­net­si­cher-heit bei Un­ter­neh­men wie Re­gie­run­gen nur an Stel­len­wert ge­win­nen. Mein Fa­vo­rit da­für ist Check Point Soft­ware aus Is­ra­el, das Dick­schiff in die­sem Be­reich.

Klei­ne, spe­zia­li­sier­te An­bie­ter ha­ben viel­leicht die Ant­wort auf die Be­dro­hung des Ta­ges, aber Check Point ver­fügt im Ge­gen­satz zu ih­nen über ein sehr brei­tes An­ge­bot, von der klas­si­schen Fire­wall über Iden­ti­fi­ka­ti­ons­lö­sun­gen bis hin zur Si­cher­heit in der Cloud. Die Kun­den­ba­sis ist breit ge­streut, 95 der 100 größ­ten US-Un­ter­neh­men nut­zen die Fire­wall von Check Point. Ein gu­ter Teil des Ein­kom­mens speist sich aus Abon­ne­ments und wie­der­keh­ren­den Ein­nah­men, das sorgt für Sta­bi­li­tät. Vor al­lem aber gilt: Sei­ne Si­cher­heits­leu­te wech­selt nie­mand leicht­fer­tig aus.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 8/2019.