AUSFAHRT

Wuchtig im Wind

Das Cabriolet aus BMWs neuer 8er-Reihe ist wendiger, als sein hohes Gewicht erwarten lässt.

Mit sei­nen neu­en Top­mo­del­len will BMW aus dem Pre­mi­um­seg­ment in hö­he­re Lu­xus­wel­ten fah­ren – da­hin, wo sich etwa Bent­ley tum­melt. Die neue 8er-Bau­rei­he, die nun die 6er-Mo­del­le er­setzt, hat des­halb nichts mehr ge­mein mit der 5er-Li­nie, von der noch die tech­ni­sche Platt­form für die Vor­gän­ger­rei­he stamm­te. „Wir woll­ten ei­nen Sport­wa­gen kre­ieren, der ne­ben­bei auch be­quem auf lan­gen Stre­cken zu fah­ren ist“, sagt Pe­ter Hen­rich, Lei­ter des BMW-Pro­dukt­ma­nage­ments.

Ziel er­reicht – zu­min­dest mit dem hier er­prob­ten Ben­zin­mo­tor des M850i-xD­ri­ve-Ca­bri­os. Die neu ent­wi­ckel­te Acht­zy­lin­der­ma­schi­ne hat 80 PS mehr als das Vor­gän­ger­mo­dell und lie­fert ihr sat­tes Dreh­mo­ment von 750 New­ton­me­tern be­reits ab 1800 Um­dre­hun­gen. Da­mit be­wegt sich das knapp 2,1 Ton­nen schwe­re Ca­brio nicht wie ein be­hä­bi­ger Crui­ser, son­dern tat­säch­lich so be­hän­de und agil wie ein viel klei­ne­rer, leich­te­rer Zwei­sit­zer.

Vor al­lem im Sport- und im Sport-Plus-Fahr­mo­dus stürmt und sprin­tet der Frisch­luft-BMW durch die Kur­ven­kom­bi­na­tio­nen der ver­kehrs­ar­men Sträß­chen im Ge­bir­ge hin­ter der Al­gar­ve, dass es eine Lust ist. Die Ge­trie­be­au­to­ma­tik schal­tet schnell und prä­zi­se, die Tur­bos lie­fern Druck, sor­gen für Tem­pe­ra­ment und Dreh­freu­de.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 8/2019.