AUFSTEIGER

Thomas Ebeling

Neue Karriere bei EQT.

t

Da­für dass Tho­mas Ebe­ling (60) neun Jah­re als Chef des größ­ten deut­schen TV-Kon­zerns Pro­Sie­ben­Sat.1 wir­bel­te, ist es sehr ru­hig ge­wor­den um ihn. Da­bei baut er längst an sei­ner nächs­ten Kar­rie­re: Der frü­he­re Mar­ke­ting- und Phar­ma­ma­na­ger be­schränkt sich nicht auf sei­ne Auf­sichts­rats­man­da­te bei Bay­er und dem Markt­for­scher GfK. Er steigt zu ei­nem der mäch­tigs­ten In­dus­trie­be­ra­ter des schwe­di­schen Pri­va­te-Equi­ty-Rie­sen EQT auf.

Seit ver­gan­ge­nem Som­mer hat­te Ebe­ling für EQT schon Chef­kon­trol­leurs­sit­ze beim Im­mo­bi­li­en­dienst­leis­ter Ap­leo­na und der welt­weit dritt­größ­ten Hör­ge­rä­te­fir­ma WS Au­dio­lo­gy über­nom­men. Jetzt klet­tert er noch ein Stück­chen hö­her in der EQT-Hier­ar­chie. Ebe­ling soll bei der Nest­lé-Haut­pfle­ge­spar­te Gal­der­ma an die Spit­ze des Ver­wal­tungs­rats tre­ten. Vor­her muss die Gal­der­ma-Über­nah­me für 10,2 Mil­li­ar­den Fran­ken durch In­ves­to­ren um EQT und den Staats­fonds von Abu Dha­bi noch alle Kar­tell­hür­den neh­men.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 9/2019.