UNTERNEHMEN

MACHT UND OHNMACHT

FINANZSEKTOR US-Banken beherrschen die Welt des Geldes. Europas Institute sind abgehängt. Es ist Zeit für radikale Änderungen.

SCHWER­GE­WICHT Den Chef der größ­ten US-Bank JP Mor­gan, Ja­mie Di­mon, hat die Fi­nanz­kri­se nur noch grö­ßer ge­macht

Der fran­zö­si­sche Ban­kier hät­te für die scho­nungs­lo­se Ana­ly­se sei­ner Bran­che kei­nen bes­se­ren Platz wäh­len kön­nen: Der Kai­ser­saal im Frank­fur­ter Rö­mer zeugt wie kaum ein an­de­rer Ort von der Zeit, als Eu­ro­pa das Zen­trum der Welt war. Hier, un­ter den Ölge­mäl­den von 52 Re­gen­ten des Hei­li­gen Rö­mi­schen Rei­ches Deut­scher Na­ti­on, se­zier­te Phil­ip­pe Oddo (59) im Herbst letz­ten Jah­res Eu­ro­pas Ban­ken. Das Pu­bli­kum, Vor­stän­de deut­scher Fi­nanz­häu­ser, ein­ge­la­den von der Be­ra­tung Bain & Com­pa­ny zur „Ban­ker­s' Lounge“, fand sich selbst un­ter dem Mes­ser wie­der.

Oddo war un­er­bitt­lich. Ein ein­heit­li­cher Hei­mat­markt mit mehr als 300 Mil­lio­nen Men­schen, wie er den US-Kon­kur­ren­ten in die Hän­de spielt – nicht vor­han­den; schließ­lich wer­den Ban­ken und Ka­pi­tal­märk­te noch im­mer in je­dem EU-Land an­ders re­gu­liert. Zwar sei­en Frank­reich und Deutsch­land das wirt­schaft­li­che Herz­stück Eu­ro­pas mit ge­mein­sam rund der Hälf­te der Wirt­schafts­leis­tung der Euro-Zone, den­noch „ma­chen fran­zö­si­sche Ban­ken ge­ra­de mal 3 Pro­zent ih­rer Er­trä­ge in Deutsch­land und deut­sche Ban­ken 1 Pro­zent ih­rer Er­trä­ge in Frank­reich“, klag­te Oddo in ma­kel­lo­sem Deutsch.

Der Ban­kier, Eig­ner des gleich­na­mi­gen Geld­hau­ses, hat­te noch mehr Nie­der­schmet­tern­des: Der glo­ba­le Markt­an­teil der Eu­ro­pä­er im In­vest­ment­bank­ge­schäft – sin­kend. Ihr Vor­steu­er­ge­winn – an­ämisch. Ak­ti­en­kurs­ent­wick­lung und Markt­ka­pi­ta­li­sie­rung – schwäch­lich. Ihr Ge­schäfts­mo­dell an­ge­sichts der Null­zins­po­li­tik der Eu­ro­päi­schen Zen­tral­bank (EZB) – ero­die­rend.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer manager-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 9/2019.